Lust auf nächsten Sommer: Tui vermeldet deutlich mehr Buchungen

Aktuell bei 145 Prozent des Vorjahreswerts – Musikfestivals wie eh und je

2021: Ein Sommer wie damals?
2021: Ein Sommer wie damals? © cppzone - stock.adobe.com

Zwischen all den Horrormeldungen beim weltgrößten Reiseveranstalter Tui über massivste Umsatzeinbrüche in der Corona-Krise und benötigte Staatshilfen geht eine Aussage im Quartalsbericht des deutschen Konzerns beinahe unter: Aktuell sind die Buchungen für den Sommer 2021 sehr vielversprechend, sie liegen um 145 Prozent über den Buchungen des vergangenen Jahres für diesen Sommer.

Ein Grund bei vielen Frühbuchern dürfte wohl der coronabedingt verhagelte heurige Sommer sein. Bei der Tui sind im ohnehin schon ausgedünnten Sommerprogramm 2020 aktuell nur 57 Prozent der Angebote gebucht.

Auf ein starkes Jahr 2021 setzt auch Ryanair: Die irische Billigairline baut ihre Österreich-Verbindungen aus und fliegt dabei auch viele Ziele an, die aktuell wohl nicht zur Empfehlung Nummer eins gehören würden. Neben drei neuen Strecken nach Italien (Bologna, Rimini und Perugia) geht es mehrmals pro Woche nach Kroatien (Pula), Bosnien-Herzegowina (Banja Luka), Dänemark, Schweden und Großbritannien. Ryanair wird zudem zusätzliche Flüge zu ihren Sommerurlaubszielen wie Barcelona, Ibiza, Palma und Alghero anbieten.

Festivals fast ausgebucht

Der heuer nicht gestillte Durst der Konzertbesucher dürfte bei positiver Covid-Entwicklung für ein Aufatmen bei den Veranstaltern sorgen. Bei den großen Festivals wie Nova Rock oder Frequency wurde kaum vom Umtauschrecht der Tickets Gebrauch gemacht, auf Facebook wird ein möglicher baldiger Ausverkauf der Tickets für 2021 bereits in Aussicht gestellt. Beim Linzer Posthof vermeldet man sehr gute erste Verkäufe.

Leere Ränge beim Champions League Finalturnier aktuell in Lissabon halten zudem die heimischen Fußballfans nicht von Saisonkarten-Käufen ab. Aus Ried wurden Schlangen vor den Kassen gemeldet, beim LASK startet der Vorverkauf erst nach Abklärung der zugelassenen Zuschauer. Was sowohl beim Posthof und den oö. Vereinen aktuell wohl auch den Verkauf ankurbelt: Die Angst, wegen Besucherbeschränkungen keine Tickets mehr zu bekommen.

Wie ist Ihre Meinung?