M. Eisl, G. Mansberger: New Human Footprint

Der Blick von oben kann durchaus verräterisch sein. Satellitenaufnahmen der Erde bezeugen, inwieweit der Mensch seine Spuren hinterlassen hat. Nachzusehen und nachzulesen ist das in dem neuen Bildband „New Human Footprint – Unsere Welt im Umbruch“, der im Salzburger Verlag eoVision Media erschienen ist.

Großformatige und ausdrucksstarke Satellitenaufnahmen halten drastisch fest, wie wir Menschen unsere natürliche Umwelt verändern. Das aufzuzeigen ist das Ansinnen von Gerald Mansberger, Mitherausgeber des neuen Bildbands, der mehr als 100 Satellitenbilder vereint. Das Buch dokumentiert Stadtentwicklungen, den Aufbau und die Erweiterung von Gewerbe- und Industrieanlagen oder die Abholzung des Waldes zur Schaffung zusätzlicher landwirtschaftlicher Nutzflächen. Die Vogelperspektive und der Vergleich zweier Bilder aus den Jahren 2000 und 2018 zeigen etwa, wie weit die Abholzung des Regenwalds bereits vorangeschritten ist.

Ob die deutlich sichtbaren Ausmaße der Zerstörung des Planeten durch den Menschen bei manchen ein schlechtes Gewissen auslösen, sei dahingestellt. Rein ästhetisch gesehen sind die großformatigen Satellitenbilder aber definitiv ein Genuss!

Markus Eisl und Gerald Mansberger New Human Footprint: Unsere Welt im Umbruch. Verlag eoVision, 256 Seiten, 49,95 Euro

Wie ist Ihre Meinung?