Caribou: Suddenly

Seit Jahren ist Caribou ein Beispiel dafür, dass elektronische Musik auch viel Wärme vermitteln kann.

Die Bandbreite seiner Tracks reicht von Clubnummern für die Samstagnacht („Never Come Back“) bis zum darauffolgenden entspannten Sonntagnachmittag mit der Familie („Home“).

Und gerade die Familie spielt auf dem neuen Album von Dan Snaith, dem Kanadier hinter dem Künstlernamen, eine große Rolle. „Suddenly“ erschien fast sechs Jahre nach dem letzten Album „Our Love“, für das Snaith von Kritikern viel Liebe erhalten hat. Auf seinem neuen Werk vermischt er verschiedene Ansätze, packt die von ihm bekannten House-Beats mit Samples zusammen und lässt über allem meist seine eigene hohe Stimme schweben.

In „You and I“ singt er über den Verlust eines wichtigen Menschen, aber schafft es, dass der Track nicht traurig klingt. In einem Interview mit dem britischen „Evening Standard“ stellte er Bezüge zu seiner Familiensituation her: „Wir stecken gerade in diesem ,Pflege-Sandwich’, haben sowohl junge Kinder, aber auch Eltern, die schon älter sind; man denkt also über Sterblichkeit nach, aber genauso über Glück und Freude.“ Am 24. April spielt Caribou im Wiener Gasometer.

Hörprobe:

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.