Extrem, in vielerlei Hinsicht

Mit der Länge eines Kombis, dem Raumangebot eines Minivans und den Qualitäten eines SUV vereint sich im Dacia Jogger das Beste aus jeder Kategorie, tönt die rumänische Renault-Tochter vollmundig. Was trotz aller Neuinterpretation gleichgeblieben ist, ist der niedrige Preis – das auch weiterhin wichtigste Argument für alle, die sich einen Dacia zulegen.

Familienzusammenführung auf Rumänisch: Dacia lässt Dokker, Lodgy und Logan außen vor und stellt stattdessen den Jogger zu den Händlern. Und ebendieser Jogger soll eben Hochdachkombi, SUV und Minivan in einem sein – wieder einmal zum markentypisch niedrigen Preis.

Also steht da jetzt ein kantiger, auf Offroad getrimmter Geselle auf den 16-Zöllern und schaut mit seinen flachen LED-Scheinwerfern rustikal, bullig und grimmig drein. Sein Selbstbewusstsein schöpft er aus seinem unglaublichen Raumangebot, nicht aus seinem NCAP-Testergebnis, denn der Jogger ist in dieser Hinsicht extrem: Assistenzsysteme sind – bis auf den optionalen Toter-Winkel-Warner – Mangelware. Wenigstens sind sechs Airbags in der höheren Ausstattungslinie namens Extreme an Bord.

Typenschein

Dacia Jogger TCE 110
7-sitzig Extreme

Preis: ab € 19.790,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 21.724,40 unter anderem inklusive City-Paket € 620,-, Reserverad € 111,60, Sitzheizung für Vordersitze € 210,80 und Media Nav (Navigationssystem mit 8-Zoll-Touchscreen) € 496,-; einen Dacia Jogger (TCe 110 5-sitzig Essential) gibt es ab € 15.890,-
NoVA/Steuer: 5 %/ € 336,96 jährlich
Garantie: 3 Jahre bis max. 100.000 km, 2 Jahre Lackgarantie, 6 Jahre gegen Durchrostung
Service: laut Serviceheft bzw. Bordcomputer

Technische Daten:
Motor: R3, 12V, Turbolader, Partikelfilter, 999 cm³, 81 kW/110 PS bei 5000 U/min, max. Drehmoment 200 Nm bei 2900-3500 U/min
Getriebe: Sechsgangschaltung
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 183 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 11,2 s
Leistungsgewicht: 11,4 kg/PS
WLTP-Verbrauch: 5,7 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 6,9 Liter
CO2-Ausstoß: 130 g/km
Euro 6d

Eckdaten:
L/B/H: 4547/1784/1691 mm
Radstand: 2897 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1257/1862 kg
Kofferraum: 160-1819 Liter
Anhängelast gebr./ungebr. 1200/640 kg
Tank: 50 Liter (Benzin)
Reifen: 4 x 205/60 R16 92H auf 16“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD
Airbags: 6

Geländedaten:
Bodenfreiheit: 200 mm

Der Jogger präsentiert sich innen dann auch ziemlich lieblos. Es herrscht Hartplastik vor, wie man es von einem knapp 22.000 Euro teuren (oder billigen) Wagen auch erwarten darf. Das wirklich Großartige offenbart sich aber dann bei Vollbesetzung. Denn das Raumangebot ist wirklich bemerkenswert. Auf lediglich 4,55 Metern beherbergt der Dacia bis zu sieben Insassen, wobei die beiden hintersten Plätze keineswegs Notsitze sind. Die ergonomischen Qualitäten, die akustische Dämmung und die beachtliche Höhe im Innenraum bieten somit allen Passagieren einen hohen Komfort, bis in die dritte Sitzreihe.

Die Sitze sind allesamt bequem und großzügig dimensioniert, die zweite Sitzreihe lässt sich im Verhältnis 2:1 umlegen, aber nicht längs verschieben. Im Heck bleiben zudem immer noch 160 Liter Stauraum. Die leichten Einzelsitze sind außerdem rasch entfernt, dann beträgt das Ladevolumen wohlfeile 595 Liter. Zur Basisausstattung zählen riesige Türablagen (alle Ablagen zusammen fassen 23 Liter), Klapptische, Klimaautomatik und ein rudimentäres Infotainmentsystem. Letzteres lässt sich intuitiv bedienen und reagiert ausreichend schnell. Auch die Rückfahrkamera liefert eine gutes Bild und die gesamte Verarbeitung des Innenraums ist durchaus gelungen.

Der lebhafte Dreizylinder bringt den Jogger anfangs rasch vom Fleck, ist aber auch kein Reißer. Kein Wunder: Die maximal 110 Pferde und 200 Newtonmeter müssen mindestens 1257 Kilogramm Leergewicht stemmen. Laut wird der Motor nur unter Volllast, der Fronttriebler wartet zudem mit einer mittellang übersetzten Sechsgangschaltung auf. Die Federung kann man als komfortabel beschreiben, sie agiert auch bei kurzen Stößen nicht schlecht. Darüber hinaus sorgen 2,90 Meter Radstand für eine ausgewogene Straßenlage. Zudem erhöht die steife Struktur der Karosserie die Robustheit des Fahrzeugs. Die Lenkung erweist sich als mäßig, aber durchaus akzeptabel. Die Bremsen sind schwer in Ordnung und auch an der Traktion des Fronttrieblers gibt es nichts zu Bekritteln. Der Verbrauch ist mit knapp sieben Litern jedoch deftig.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Fazit: Ein typischer Dacia in jeder Hinsicht. Extrem günstig, optisch extrem polarisierend und extrem schwach bei den Assistenzsystemen. Das Hauptargument ist und bleibt der Preis, denn einen so geräumigen Siebensitzer, noch dazu um lediglich knapp 22.000 Euro, sucht man ansonsten vergebens.

Text & Fotos: Oliver Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.