Honda CL500 – Retro, ganz aktuell

Honda wirft mit der CL500 ein weiteres leichtgängiges Motorrad mit Reihentwin auf den Markt. Das Naked Bike verknüpft dabei Retro-Charme mit aktueller Technik.

Die japanische Motorradschmiede Honda ist unter anderem Spezialist für leichtfüßige Motorräder mit wenig Kubik und brauchbarer PS-Leistung – und reitet damit seit Jahr und Tag auf einer Erfolgswelle. Der jüngste Coup hört auf den Namen CL50.

Die knapp siebeneinhalbtausend teure, optisch auffällige Zweisitzerin im Retro-Look bringt dabei den bereits CB500-erprobten 500-Kubik-Zweizylinder mit knapp 50 Pferdchen und 43 Newtonmeter mit.

Typenschein

Honda CL500

Preis: ab € 7490,- inkl. Steuern und Abgaben; Testmotorradpreis € 7490,- Steuer: € 86,40 jährlich Garantie: 2 Jahre und 36 Monate Treuebonus mit dem Red Wing Top Service bei Einhaltung der Bedingungen Service: erstes Service nach 1000 km, danach alle 12.000 km

Technische Daten: Motor: flüssigkeitsgekühlter Zweizylinderviertaktmotor mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung, 471 cm³, 34,3 kW/46,6 PS bei 8500 U/min, max. Drehmoment 43,4 Nm bei 6250 U/min Getriebe: Sechsgangschaltung Antrieb: Kette links Höchstgeschwindigkeit: 154 km/h Fahrwerk: Stahlrohrrahmen, Lenkkopfwinkel 27°, vorne 41 mm Teleskopgabel, hinten Twinschockdämpfer mit 45 mm Rundrohrschwinge, vorne 310 mm Einscheibenbremse, hinten 240 mm Einscheibenbremse Regelsysteme: ABS, ESS

Eckdaten: Sitzhöhe: 790 Millimeter Gesamtlänge: 2175 Millimeter Radstand: 1485 Millimeter Eigengewicht: 192 Kilogramm Gesamtgewicht: 371 Kilogramm Tankvolumen: 12 Liter Reifen vorne: 110/80 R19 59H Reifen hinten: 150/70 R17 69H

Und so zeigt die CL500 bereits auf den ersten Metern dem breitbeinig sitzenden Fahrer ihr Können. Das umfasst einen tief brummenden Motor, der Drehzahl will, um die Maschine voranzubringen. Das umfasst eine klar abgestufte und schnell zu bedienende Sechsgangschaltung.

Und das umfasst eine direkte, präzise Lenkung und willige Führung auch in engen Kurven. Die Bremsen des Bikes, das sich auch im leichten Gelände wohlfühlt, sind gut dosierbar, könnten aber durchaus noch härter zupacken.

Und bei Autobahntempo vibriert der Twin gehörig unter dem Allerwertesten. Davon abgesehen, gibt sich die CL500 mit ihrem hochgezogenen Auspuff genügsam, mit gut drei Liter je hundert Kilometer, was ihr eine Reichweite von fast 400 Kilometern gewährt.

Das Rundinstrument ist mit einem invers anzeigenden LC-Display, das bei grellem Sonnenlicht jedoch nicht gut ablesbar ist. Ansonsten: Kinderleicht in der Bedienung, in jeder Hinsicht.

Fazit

Optisch gelungenes Einsteigerbike auf dem aktuellen Stand der Technik.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.