Peugeot 508 GT-Line: Für die flotte Flotte

Peugeot hat seiner Mittelklasse-Limousine 508 ein sparsames Dieseltriebwerk spendiert, mit dem der Franzose ausreichend motorisiert – und spritsparend – ist.

Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Hach, da werden Erinnerungen an KITT wach! Die LED-Rückleuchten blinken beim Öffnen der Mittelklasse-Limousine Peugeot 508 genauso wie der selbstfahrende Pontiac Firebird aus den 1980er-Jahren.

Und auch sonst schaut die Limousine schnittig aus: Eine langgezogene Motorhaube, die an der Front von schmalen LED-Scheinwerfern dominiert wird. Eine flache Silhouette, die fast schon coupéartig Dynamik und Athletik demonstriert und ein sanft abfallendes Heck, dessen Blickfänge eben die dreigeteilten LED-Heckleuchten sind. Summa summarum ein respektabler Auftritt, den der Viertürer auf den 18-Zöllern aufs Parkett legt.

Typenschein

Peugeot 508 GT-Line
BlueHDi 130 EAT8

Preis: ab € 42.800,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 45.060,05 unter anderem inklusive Metalliclackierung Platingrau € 671,-, sensorgesteuerter Heckklappe € 457,50, Sitzheizung vorne € 305,- und zweifarbigen Leichtmetallfelgen € 585,60; einen Peugeot 508 (Active BlueHDi 130 6-Gang-Manuell) gibt es ab € 34.500,-
NoVA/Steuer: 0 %/ € 267,84 jährlich
Garantie: 2 Jahre Neuwagengarantie, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung
Service: alle 30.000 km oder alle jedes Jahr

Technische Daten:
Motor: R4, 16V, Direkteinspritzung, Turbolader, Partikelfilter, 1499 cm³, 96 kW/130 PS bei 3750 U/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1750 U/min
Getriebe: Achtgangautomatik
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 208 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 10 s
Leistungsgewicht: 11,5 kg/PS
MVEG-Verbrauch: 4,1/3,4/3,6 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 5,9 Liter
CO2-Ausstoß: 102 g/km
NOx: 0,0514 g/km; Euro 6d-TEMP

Eckdaten:
L/B/H: 4750/1859/1403 mm
Radstand: 2793 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1492/2020 kg
Kofferraum: 487-1537 Liter
Tank: 55 Liter (Diesel)
Reifen: 4 x 235/45 R18 90H auf 18“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD/RSR/ACC/LKA
Airbags: 6

Respektabel sind dann auch die Fahreigenschaften des gerade einmal 1,40 Meter hohen Peugeot 508. Unter der langen, konturierten Motorhaube werkt ein laufruhiger und unaufdringlicher Zweiliter-Vierzylinderdieselmotor. Dessen 130 Pferde sorgen für ausreichend Vortrieb. Im Sportmodus erweist sich das Aggregat als bissig genug, im Eco-Modus als entspannt und spritsparend.

Größtes Plus des Wagens ist sein Verbrauch: Der Peugeot 508, der in dieser Motorisierung speziell für Flottenkunden gedacht ist, begnügt sich generell mit 5,9 Liter Diesel auf hundert Kilometer.

Das macht den knapp 1,5 Tonnen schweren Fünftürer zum angenehmen Reisebegleiter, denn die adaptiven Dämpfer, die ruhige Straßenlage und auch die feine Achtgangautomatik führen zu einer entspannten Wohlfühlstimmung an Bord, wenn man das Motto „Gleiten statt Hetzen“ beherzigt. Die Lenkung, die extrem weich ist, und die Bremsen könnten jedoch gefühlvoller und exakter sein. Was jedoch auch auffällt: Die Sicht nach hinten ist katastrophal.

Das sogenannte i-Cockpit, das sich bei der Marke durchzieht, ist entweder Kauf- oder ein Ausschließungsgrund. Ins Auge stechen die Klaviatur-artig ausgeformten Schalter unter dem Touchscreen, der stromlinienförmig und flach konzipierte Griff für die Automatik, das kleine Lederlenkrad mit Ziernähten und die hoch liegenden, konfigurierbaren digitalen Cockpit-Armaturen. Die Klaviatur schaut prinzipiell nicht nur edel aus, sie ist auch überaus praktisch und erleichtert die Bedienung ungemein, sind dort die „Shortcuts“ zu beispielsweise Radio, Klimaanlage, Telefon oder Navigationssystem hinterlegt.

Hat man die Menüführung des zehn Zoll großen Touchscreens ein wenig studiert, funktioniert alles wunderbar – auch die Responsezeiten des Systems sind akzeptabel, die Sprachsteuerung hat jedoch so ihre Tücken. Platz bietet die Limousine vorne wie hinten genug, abgerundet wird die Wohlfühlatmosphäre von feinem Ledergestühl, das vorne auch beheizbar ist.

In der zweithöchsten Ausstattungslinie GT-Line fährt der 4750 Millimeter lange Fünfsitzer bereits mit etlichen Features ab Werk vor. Dazu zählen beispielsweise Frontkollisionswarner, Rückfahrkamera, Keyless-System, Licht- und Regensensor, Müdigkeitswarner, adaptive Fahrwerksregelung, getönte Scheiben ab der B-Säule und Multifunktions-Lederlenkrad.

Die Optionsliste ist nicht sonderlich lang und fair bepreist. Mit Extras wie dem Panorama-Glasdach, der Sitzheizung, der elektrischen Heckklappe und dem Drive Assist Plus Paket (automatischer Geschwindigkeitsregler inklusive Stop-&-Go-Funktion sowie Spurhalteassistent) klopft die dann 45.000 Euro Mittelklasse-Limousine schon bei der Oberklasse an.

Fazit: Eine feine Limousine mit bestechender Silhouette, raffiniertem Design, genügsamem Motor, angenehmen Fahreigenschaften und respektabler Ausstattung zu einem fairen Preis. Ideal daher für Vielfahrer oder auch Flottenkunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.