Manchester City und Liverpool im Champions-League-Semifinale

Manchester City und Liverpool haben am Mittwoch das Semifinale der Fußball-Champions-League komplettiert. Den „Citizens“ reichte nach dem 1:0-Hinspielsieg ein torloses Remis bei Atletico Madrid zum Weiterkommen, die „Reds“ zogen nach einem Heim-3:3 gegen Benfica Lissabon mit dem Gesamtscore von 6:4 in die Vorschlussrunde ein. Dort lauten die Duelle Real Madrid – ManCity und Villarreal – Liverpool. Spieltermine sind der 26. und 27. April beziehungsweise 3. und 4. Mai.

In Madrid verlief die Partie zunächst in erwartbaren Mustern. Manchester City hatte viel Ballbesitz, Atletico stand tief, lauerte auf Konter und versuchte, dem Gegner mit Härte die Schneid abzukaufen. Zielobjekt war dabei oft Phil Foden, der deshalb schon nach wenigen Minuten einen Kopfverband tragen musste. Dennoch lieferte der englische Jungstar den Assist zur besten City-Chance vor der Pause – nach seiner Vorlage schoss Ilkay Gündogan an die Stange (30.).

Atletico setzte in der ersten Hälfte in der Offensive praktisch keine Akzente, das sollte sich aber nach dem Seitenwechsel ändern. Antoine Griezmann schoss in der 47. Minute am kurzen Eck vorbei (47.) und verfehlte zehn Minuten später mit einem Direktschuss nur knapp das Ziel. Dazwischen köpfelte Joao Felix aus guter Position weit über die Latte (55.).

City wirkte nicht mehr so souverän und ungefährdet wie vor der Pause, was auch am Verletzungspech lag. Kevin den Bruyne und Kyle Walker mussten vorzeitig vom Feld. Im Finish drängten die Madrilenen auf das 1:0, ehe ihnen die Sicherungen völlig durchbrannten. Felipe, der schon weitaus früher vom Platz hätte fliegen können, trat gegen Foden nach und wurde ausgeschlossen. Danach hatten einige andere Atletico-Akteure inklusive Trainer Diego Simeone Glück, nicht die Rote Karte zu sehen.

Keinerlei Spannung kam hingegen an der Anfield Road auf. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hatte nach dem 3:1-Auswärtssieg einige Topstars wie Mohamed Salah, Sadio Mane und Virgil van Dijk zunächst geschont, dennoch waren die Gastgeber Herr des Geschehens. Ibrahima Konate köpfelte nach Corner von Kostas Tsimikas für Liverpool ein (21.), Goncalo Ramos gelang der Ausgleich (32.) und bald nach Wiederanpfiff sorgten die Hausherren für die vermeintliche Entscheidung, als Roberto Firmino nach Vorlagen von Diogo Jota (55.) und Thiago (65.) goldrichtig stand.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Benfica glückte dank der Treffer von Roman Jaremtschuk (73.) und Darwin Nunez (82.) noch ein ehrenvoller Abschied. Beide Treffer wurden zunächst wegen abgeblichen Abseits abgepfiffen, dann aber vom Videoassistenten doch gegeben. Benficas Valentino Lazaro sah dies von der Ersatzbank aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.