Mann rammte sich Eisenstange in Hals

Bei einem Arbeitsunfall in Pfarrwerfen (Pongau) ist am Mittwochnachmittag ein 32-jähriger Bauarbeiter schwer verletzt worden.

Der Mann war laut einem Bericht der Polizei gerade mit Schalungsarbeiten beschäftigt, als er mit einer Eisenstange in der Hand stolperte und sich diese in den Hals rammte.

Arbeitskollegen leisteten sofort Erste-Hilfe. Die Besatzung des Notarzthubschraubers „Martin 1“ und Sanitäter des Roten Kreuzes führten die Erstversorgung an der Unfallstelle durch.

Um den Patienten transportfähig zu machen, musste die Feuerwehr mit einem hydraulischen Werkzeug zunächst die Eisenstange verkürzen. Im Anschluss wurde der schwer verletzte Mann in das Unfallkrankenhaus nach Salzburg geflogen.

Die geschockten Ersthelfer mussten vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut werden. Laut Polizei kann zum derzeitigen Ermittlungsstand Fremdverschulden ausgeschlossen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.