Mann trägt Bart

Welche Barttrends sind eigentlich gerade angesagt und wie hält man den bevorzugten Bartstyle in Form? Mit dem richtigen Style können maskuline Züge betont und immer ein smarter Eindruck gemacht werden.

Generell gilt: Der 3-Tage-Bart hat nach wie vor seine modische Berechtigung und gilt wohl als der beliebteste aller Bärte – übrigens auch bei den Frauen. Die finden Männer mit Stoppelbart besonders sexy. Bei wenig Haupthaar oder Geheimratsecken lenkt der Drei-Tage-Bart den Blick dezent ins Gesicht und trägt zum lässigen (und vielleicht sogar etwas jüngeren) Gesamteindruck bei.

Der 6-Tage-Undone-Bart ist die ganz aktuelle Variante und darf noch ein paar Tage länger stehen bleiben. Wichtig ist hier – zusätzlich zum Trimmer — auch auf gestutzte Haare um die Lippen herum zu achten. Der Rest wird in der Regel nicht sauber ausrasiert. Eine ordentlich gepflegte Frisur dazu wirkt besonders stimmig.

Andernfalls entsteht schnell ein ungepflegter Gesamteindruck. Besonders im Trend liegt derzeit der Vollbart. Wer ihn beruflich tragen kann und wem´s steht, kann damit seinen modischen Auftritt unterstreichen. Aber Achtung! Bei einem eher runden Gesicht trägt der Vollbart unvorteilhaft auf.

Die regelmäßige Verwendung von Bartöl verhindert, dass die Haare struppig wirken. Das gilt auch für den exakt konturierten und den XL-Vollbart. Ersterer braucht allerdings immer sauber definierte Kanten und daher besonders viel Pflege, Zweiterer polarisiert mitunter.

Wie ist Ihre Meinung?