Marcel Hirscher macht den Goldtraum wahr

64

Ski-Superstar Marcel Hirscher hat sich am Dienstag seine erste Olympische Goldmedaille geholt. Der ÖSV-Star gewann bei den Winterspielen in Pyeongchang die alpine Kombination vor den beiden Franzosen Alexis Pinturault (+0,23) und Victor Muffat-Jeandet (+1,02). Der Kärntner Marco Schwarz kam auf Rang vier (+1,35).

Den Grundstein hat Hirscher mit einer sensatioellen Abfahrt geleg, die er als Zwölfter mit nur 1,32 Sekunden Rückstand auf den Deutschen Thomas Dreßen beendet hatte. Wegen starken Windes im oberen Teil wurde die Abfahrt zum Super-G-Start herunterverlegt und war nur noch knapp 1:20 Minuten lang. Auch der Slalom wurde deshalb um zehn Tore verkürzt. Außerdem war die Abfahrt bei den Sprüngen ein wenig “umgeleitet worden“, die sogenannte blaue Windlinie kam zum Einsatz. „Mit Nummer zwei ist das sicher nicht lustig mit all der Umsteckerei“, meinte Hirscher.

Kam ihm die Verkürzung in der Abfahrt sicher nicht ungelegen, so hatte Hirscher im Slalom mit schlechten Bedingungen zu kämpfen, der Wind wehte über die Piste, sodass er phasenweise kaum eine Bodensicht hatte. Doch der 28-Jährig blieb cool und brachte den Sieg ins Trockene. Nach sechs WM-Titeln bekommt er nun auch seine erste olympische Goldmedaille. 2014 in Sotschi hatte sich der sechsfache Gesamt-Weltcupsieger ja mit Silber im Slalom begnügen müssen.

Stolz auf wahnsinnig gute Abfahrt

„Ich bin auf die wahnsinnig gute Abfahrt stolz. Und auf unglaubliche Coolness im Slalom, dass ich mich während der Fahrt nicht verrückt machen habe lassen. Ich bin recht entspannt, habe dem ganzen nicht die Bedeutungen gegeben. Das haben wir im Team versucht, so zu halten. Und dass wir es gleich im ersten Versuch machen, nimmt schon Druck. Keine Angst, ich fahre nicht nach Hause – aber ich könnte es machen“, meinte Hirscher in seinem ersten Interview als Olympiasieger mit dem ORF. Und mit Riesentorlauf und Slalom warten seine beiden Spezialdisziplinen ja noch.

Für Österreich war es das dritte Olympia-Gold in der Kombination der Herren. 1988 hatte Hubert Strolz in Calgary triumphiert, am Tag genau vor 20 Jahren siegte Mario Reiter in Nagano. Hirscher hat noch zwei weitere Chancen, er ist im Riesentorlauf am Sonntag und im Slalom am 22. Februar der große Favorit.

Auch ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel gratulierte: „Er ist ein ganz konsequenter Mensch. Ein großer Tester. Er gibt sich nie zufrieden. Er kann natürlich noch viel erreichen. Wir brauchen keine Prophezeiungen machen. Eine Goldene hat er. Damit kann er die anderen Bewerbe entspannt angehen.“

Steckbrief Marcel Hirscher (28 Jahre):
Geboren: 2. März 1989 in Hallein
Wohnort: Annaberg/Salzburg
Größe/Gewicht: 1,73 m/80 kg
Familienstand: ledig – Freunding Laura
Verein: SC Annaberg
Hobbys: Motocross, Kajak, Musik
Homepage: www.marcelhirscher.at

Größte Erfolge:
Olympia (1 Gold, 1 Silber):
Gold Alpine Kombination 2018 Pyeongchang
Silber Slalom 2014 Sotschi
4. Riesentorlauf 2010 und 2014, 5. Slalom 2010
WM (6 Gold, 3 Silber):
Gold Slalom 2013 Schladming, Alpine Kombination 2015 Vail/Beaver Creek, Riesentorlauf und Slalom 2017 St. Moritz, Teambewerb 2013 und 2015;
Silber Riesentorlauf 2013, Riesentorlauf 2015, Kombination 2017
Weltcup: Gesamtsieger 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2015/16,
2016/17; Riesentorlauf-Weltcupsieger 2011/12, 2014/15, 2015/16,
2016/17; Slalom-Weltcupsieger 2012/13, 2013/14, 2014/2015, 2016/17
55 Siege – 26 Slalom, 26 Riesentorlauf, 1 Super-G, 2City Event
Junioren-WM: Gold Riesentorlauf 2007 und 2008 sowie Slalom 2008; Silber Slalom 2007 und Super-G 2009; Bronze Riesentorlauf 2009
Europacup: Gesamt- und Slalom-Sieger 2007/08
Sonstiges: Österreichs „Sportler des Jahres“ 2012, 2015, 2016, 2017;
„Welt-Skifahrer“ 2012, 2015 und 2016; „Europäischer Sportler des Jahres“ 2017