Matterhorn in Rotweißrot

Ein Zeichen der Hoffnung und Verbundenheit in der Zeit der Corona-Pandemie will die Schweizer Gemeinde Zermatt mit dem Projekt #hope vermitteln.

Daher wurde das Matterhorn von 24. März bis 26. April täglich beleuchtet. In der ersten Nacht wurde das Projekt unter anderem Österreich gewidmet und die österreichische Flagge als Sujet von Lichtkünstler Gerry Hofstetter auf die über 1000 Meter hohe Ostwand projiziert.

Wie ist Ihre Meinung?