Max Mutzke: Wunschlos süchtig

Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

So nah hat Max Mutzke seine Fans wohl mit seiner Musik nie an sich herankommen lassen: Seine große Liebe, der eigene Tod und ganz viel politische Überzeugungen, all diese Themen verarbeitet der Sänger in seinem neuen Album „Wunschlos süchtig“, das erstmals komplett auf Deutsch gesungen ist.

Mutzke möchte Geschichten erzählen, das gelingt ihm sowohl musikalisch als auch in den Songtexten. Auf seinem neuen Album macht er das gewohnt soulig und doch anders. Songs wie „Königreich“ bringen Sehnsucht nach Sommer und Tanzen.

Dann gibt es Nummern, die tief gehen wie „Gute Geschichten“. Seinen ersten Auftritt auf großer Bühne hatte Mutzke 2004 beim Eurovision Song Contest (ESC) mit dem von Stefan Raab geschriebenen Titel „Can’t Wait Until Tonight“.

Damals erreichte er den achten Platz bei dem Musikwettbewerb. Mit „Ode Cologne“ hat er auch der deutschen Großstadt Köln, wo für ihn musikalisch alles begann, einen Song gewidmet. „Die Stadt Köln steht wie keine andere für krasse Neuanfänge“, sagt er.

In seiner Arbeit sind dem Sänger Toleranz und Vielfalt wichtig. So sei der Song „Dieselbe Sonne“ für oder gegen all jene geschrieben, die in dieser Pandemie einen komischen Weg eingeschlagen hätten. Er finde es erschreckend, wie viele sich mittlerweile Verschwörungstheorien angeschlossen hätten, so Mutzke in einem Interview.

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.