Mazda CX-30 X180/AWD „100 years“

Bei DÖF, kurz für Deutsch-Österreichisches Feingefühl, war „Codo“ Anfang der 1980er Jahre das musikalische Sinnbild für die Liebe und „düste, düste, düste im Sauseschritt“ durchs All. Als Kunstprojekt begeisterten Tauchen & Prokopetz mit den Humpe-Schwestern zur Zeit der Neuen Deutschen Welle mit ihrem melodischen Song ein Millionenpublikum. Mazda greift mit seinem Kodo-Design diese Emotionen auf und haucht ihr Bewegung ein. Mit dem CX-30 anlässlich „100 Jahre Mazda“ fühlt man sich gleichsam auf einem Himmelsritt.

Denn beim japanischen Automobilhersteller Mazda heißt die Designphilosophie „Kodo – soul of motion“, was übersetzt so viel heißt wie „Seele in Bewegung“. Diese Leidenschaft wurde auf die Karosserie übertragen und gibt dem CX-30 den eleganten Schwung.

Zum 100-Jahr-Jubiläum spendiert Mazda dem Modelljahrgang 2020 zudem eine emotionale Extra-Ausstattung, die ihresgleichen sucht: Im CX-30 sind das etwa eine rot-weiße Ledertapezierung, die den geräumigen Innenraum entsprechend aufpeppt, oder die ästhetischen 18-Zoll-Aluräder.

Typenschein

Mazda CX-30 X180/AWD „100 years“

Preis: ab € 33.590,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 40.990,-, einen Mazda CX-30 gibt es ab € 26.290,-
NoVA/Steuer: 9 % / € 967,68 jährlich
Garantie: 3 Jahre bis max. 100.000 km, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung

Technische Daten:
Motor: 2-Liter-Skyactiv-Vierzylindermotor, 1998 cm³, 132 kW/180 PS bei 6000 U/min, max. Drehmoment 224 Nm bei 3000 U/min
Getriebe: 6-Gang-Automatik
Antrieb: Allrad
Höchstgeschwindigkeit: 204 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 9,2 s
WLTP-Verbrauch: 7,0 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 7,4 Liter
CO2-Ausstoß: 160 g/km
Euro 6d

Eckdaten:
L/B/H: 4395/1795/1540 mm
Radstand: 2655 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1546/2070 kg
Kofferraum: 430–1406 Liter
Tank: 48 Liter (Benzin)
Reifen: 4 x 215/55 R18 auf 18“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBD/DSC/BSM/
RCTA/TSR/MRCC/LDWS/LKA/TCS
Airbags: 9

Überhaupt lässt das Mazda-Verwöhnprogramm für Fahrer und Begleiter keine Wünsche offen: Die digitalen Instrumente und das 8,8-Zoll-Display mit HMI-Commander – das ist ein großer Drehknopf in der Mittelkonsole zur Steuerung – sorgen für alle notwendigen Rundum-Informationen.

Zusätzlich projiziert das Head-up-Display wichtige Infos und auch Richtungshinweise des integrierten Navigationssystems direkt auf die Windschutzscheibe.
Das Bose-Soundsystem mit zwölf Lautsprechern begeistert ebenso und beschert Musikliebhabern wahre Konzerterlebnisse. Dazu kann man sein Handy via Bluetooth oder CarPlay mit dem XC-30 koppeln und seine persönliche Hitliste genießen.

Ein schlüsselloses Zugangssystem, Start-Stopp-Automatik, Klimaanlage, elektrische Fenster und Sitze, Einparksensoren inklusive Kamera vorne/hinten sowie zusätzlich ein 360°-Umgebungsmonitor verstehen sich eigentlich von selbst.

Für die Sicherheit sorgen adaptive LED-Matrix Scheinwerfer, Licht- und Regensensor sowie ein adaptiver Tempomat mit Stauassistent samt Lenkunterstützung. Ausparkhilfe hinten mit Gefahrenbremsung, Querverkehrswarnung vorne, Notbremsassistent mit Fußgängererkennung sowie Spurwechsel- und Spurhalteassistent und vieles mehr komplettieren die üppige Ausstattung.

Auch der Vierzylinder-Benzinmotor verwöhnt: Mit Allradantrieb – 27 Sensoren analysieren ununterbrochen den Straßenzustand und verteilen die Antriebskraft situationsbedingt zwischen Vorder- und Hinterachse – und einer bequemen 6-Gang-Automatik samt Schaltwippen bewegen die 180 Pferde vor allem im Sportmodus den Eineinhalb-Tonner mühelos durch die Gegend.

Das hochmoderne Skyactiv-X-System hilft zudem bei Bedarf mit einer Zylinderabschaltung beim Spritsparen und drückt damit auch die CO2-Emissionswerte, was wiederum bei der seit Oktober neu zu berechnenden KFZ-Steuer ein großer Vorteil ist.

Fazit

Alles in allem eine himmlische Leistung, die auf Erden ein bodenständiges Fahrverhalten garantiert. Mazda hat in den vergangenen 100 Jahren den Automobilbau perfektioniert und lässt die Fahrer jetzt davon profitieren. Der XC-30 punktet vor allem mit einem umweltfreundlichen Motormanagement, was sich positiv bei Verbrauch und KFZ-Steuer niederschlägt. Dazu kommt ein komfortables Platzangebot, auch im leicht zugänglichen Kofferraum.

Wie ist Ihre Meinung?