Meeting Weltklasse Zürich mit hochklassigen Fernduellen

Das Leichtathletik-Meeting Weltklasse Zürich organisiert am 9. Juli Fernduelle auf Weltniveau. Es werden 30 Stars in acht Disziplinen und sieben Stadien zeitgleich gegeneinander antreten. Pro Wettkampf soll sich ein Trio messen. Dabei treffen Europa, Amerika und der Rest der Welt aufeinander. Je drei Stars werden in verschiedenen Stadien und auf teils ungewohnten Distanzen gegeneinander antreten.

Über 150 m etwa trifft Shaunae Miller-Uibo, die Olympiasiegerin von den Bahamas über 400 m, auf die sechsfache Olympiasiegerin Allyson Felix aus den USA und die Schweizerin Mujinga Kambundji. Die WM-Dritte von Doha 2019 über 200 m startet dabei in Zürich, Felix in Kalifornien und Miller-Uibo in Florida.

Die sieben Standorte sind noch nicht endgültig festgelegt. Neben Zürich und je einem Stadion in Kalifornien und Florida werden wohl auch die Standorte New York, Lissabon und Papendal in den Niederlanden integriert. Die Frauen messen sich in den Disziplinen 150 m, 300 m Hürden, 3 x 100 m und Stabhochsprung. Die Männer laufen über 100 Yards (91,44 m), 200 m und tragen einen Dreisprung aus. Die vierte Disziplin steht noch nicht fest.

Die “Weltklasse Zürich Inspiration Games” werden weltweit im Fernsehen übertragen. Vor der Corona-Pandemie war das Meeting Weltklasse Zürich im September 2020 als Diamond-League-Finale in allen 24 Disziplinen vorgesehen. Der dreitägige Event wurde Mitte Mai definitiv abgesagt. Er wird nun erstmals 2021 im Letzigrund und auf Außenstationen in der Stadt Zürich stattfinden. Auch für 2022 hat Zürich bereits den Zuschlag für die Organisation des Finalmeetings erhalten.

Wie ist Ihre Meinung?