Mehr als 150 Bewaffnete griffen Polizei in Mexiko an

Mehr als 150 schwer bewaffnete Männer haben im Süden Mexikos eine Polizeistation angegriffen. Bei dem Überfall in La Laguna im Bundesstaat Guerrero wurde ein Polizist getötet, zwei weitere wurden verletzt. Die Verletzten befanden sich in einem kritischen Zustand, wie der Staatssicherheits-Sprecher Guerreros, Roberto Alvarez Heredia, sagte.

Laut Augenzeugen ereignete sich der Angriff am Mittwochmorgen. Die Männer seien mit Maschinengewehren und Schrotflinten bewaffnet gewesen.

bezahlte Anzeige

Nach Angaben der Staatssicherheit seien bei dem Angriff mehr als 2.000 Schuss abgefeuert worden. Die Bewaffneten seien anschließend in das Berggebiet des Bundesstaats geflohen. Hintergrund des Überfalls soll ein Konflikt zwischen kriminellen Organisationen wegen Drogenhandels gewesen sein, erklärte Alvarez Heredia. Das lateinamerikanische Land leidet unter einer anhaltenden Gewaltwelle. Im vergangenen Jahr wurden in Mexiko mehr als 29.000 Menschen getötet.