Mehr Lehrlinge in Oberösterreich

Lehrlingszahlen steigen, trotzdem fehlen weitere 1000 junge Auszubildende

35
Platz Eins der beliebtesten Lehrberufe geht übrigens an den Einzelhandel: 2017 haben dort 946 Jugendliche ihre Lehrzeit gestartet.
Platz Eins der beliebtesten Lehrberufe geht übrigens an den Einzelhandel: 2017 haben dort 946 Jugendliche ihre Lehrzeit gestartet. © Interspar/Wildbild

Zum zweiten Mal konnte Oberösterreich einen Anstieg bei den Lehrlingszahlen verzeichnen: Insgesamt 7093 Jugendliche – davon 4528 Burschen und 2565 Mädchen – haben im vergangenen Jahr mit einer dualen Ausbildung begonnen. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr rund 232 Lehrlinge mehr und eine Steigerung von 3,38 Prozent. „Es hat hier ein Umdenken gegeben“, sagt Doris Hummer, Präsidentin der WKO Oberösterreich (WKOÖ).

Das Kuriose: Trotz mehr Lehranfängern und rund 9000 positiven Lehrabschlüssen fehlen weiterhin Fachkräfte an allen Ecken und Enden: So stieg die Zahl der offenen Lehrstellen von 752 (2016) auf 918. Auf Abschlussniveau fehlten sogar rund 9000 Arbeitskräfte, das ist beinahe ein Viertel mehr als im Jahr zuvor. Der Problematik ist sich auch die WKOÖ-Präsidentin bewusst: „Wir suchen händeringend nach Fachkräften. Wir brauchen neue Zielgruppen und wir brauchen auch neue qualifizierte Zuwanderer.“ Bei den Mangelberufslisten werde es zudem eine Ausweitung brauchen.