Mehr Muskeln für die neue Karriere

Debüt in Supersport-WM für OÖ-Pilot Kofler auch Fahrt ins Ungewisse

Maximilian Kofler gibt heuer für das italienische CM Racing Team auf einer Ducati V2 Panigale Gas.
Maximilian Kofler gibt heuer für das italienische CM Racing Team auf einer Ducati V2 Panigale Gas. © Peter Maurer/Motorsport Kofler

Nach zwei Jahren in der Moto3-WM gibt Maximilian Kofler heuer erstmals in der Supersport-WM Gas.

Der Auftakt in seinen neuen Karriere-Abschnitt steigt mit zwei Rennen am kommenden Wochenende (Samstag 15.15; Sonntag, 12.30) im spanischen Aragon.

„Kaum Anhaltspunkte“

„Es ist eine neue Serie für mich, ich habe kaum Anhaltspunkte und wir haben ein völlig neues Bike im Feld“, meinte der 21-jährige Ducati-Pilot vor dem ersten Vergleich mit der Konkurrenz. Der italienische Hersteller kehrt nach 15 Jahren wieder in die Supersport-WM zurück.

Weil das viel schwerere, aber auch deutlich PS-stärkere Motorrad dem Fahrer körperlich mehr abverlangt als die leichten Moto3-Bikes, stellte Kofler sein Training komplett um. „Ich habe viel mehr Krafttraining gemacht, fast fünf Kilo an Muskelmasse zusätzlich aufgebaut“, erzählte der Attnang-Puchheimer. Außerdem seien die Wochenenden mit zwei Läufen mit Sicherheit anstrengender.

Konkretes Ziel steckte sich Kofler für die Premiere nicht. „Ich will gut reinfinden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.