Mehrheit der US-Bürger für Waffen-Limitierung

Demokraten fordern Sondersitzung des Senats

Nach den brutalen Schussattacken auf Passanten vom vergangenen Wochenende mit 31 Toten kommt in den USA die Debatte über schärfere Waffengesetze nicht zur Ruhe. Gestern forderten die Demokraten ihren Kontrahenten Donald Trump auf, die Mitglieder des Senats umgehend aus der Sommerpause zu holen, um rasch ein schärferes Waffengesetz beschließen zu können.

Nach Äußerungen Trumps, möglicherweise die Vertrauensbestimmungen beim Waffenkauf verschärfen zu wollen, kam dazu gestern eine klare Absage der einflussreichen Trump-Unterstützer in der Nationalen Waffen-Lobby NRA: „Wir sind gegen jedes Gesetz, das auf ungerechte Weise die Rechte gesetzestreuer Bürger verletzt“, so NRA-Chef Wayne La Pierre.

56 % für Verschärfungen

Und wie denken die Bürger? Laut aktuellen Umfragen fordern 56 Prozent eine Verschärfung der Waffengesetze, wobei diese Forderung in der Trump-Fangemeinde bei 35 Prozent Anklang findet, unter den Demokraten zu 80 Prozent und unter dem unabhängigen Rest der Bevölkerung zu 49 Prozent.

Wobei der Großteil der Bevölkerung angesichts der jüngsten Tragödien auf eine striktere Anwendung bestehender Waffengesetze drängt (40 Prozent) und nur 32 Prozent auf den tatsächlichen Beschluss neuer Waffenbestimmungen.

Wie ist Ihre Meinung?