Metropolitan Museum of Art streicht 350 Stellen

Das New Yorker Metropolitan Museum of Art streicht wegen der Coronakrise weitere rund 350 Jobs. Die Einsparungen sollen laut einer Sprecherin des Museums durch den Abbau von Stellen, freiwillige Pensionierungen und Urlaube erreicht werden. Bereits im April entließ das Museum 80 Beschäftigte, die Zahl der Mitarbeiter ist damit insgesamt von rund 2.000 auf rund 1.600 gesunken.

Das Haus unter dem österreichischen Direktor Max Hollein geht von einem Einnahmenverlust von 150 Millionen Dollar (126,54 Mio. Euro; bei einem Jahresbudget von 320 Mio. Dollar) wegen der Pandemie aus, so die Sprecherin. Das seit Mitte März wegen der Coronakrise geschlossene Museum plant, Ende August seine Türen wieder für Besucher zu öffnen.

Wie ist Ihre Meinung?