MG EHS Luxury – Der nächste aus der Garage

Nach der rein elektrischen Premiere, fährt MG – die ehemals britische Automarke nun unter chinesischer Fittiche – mit einem weiteren Modell zu den Händlern. Anders als der Erstling ZS ist der EHS ein Plug-in-Hybrid, der sich Benzin von der Tankstelle und Strom aus der Steckdose holt.

Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

MG ist gekommen, um zu bleiben. Denn hinter der altehrwürdigen Bezeichnung MG – das steht für Morris Garages – stehen seit 2005 chinesischen Unternehmen.

Aktuell namentlich SAIC, Shanghai Motor Corporation Limited, einer der größten Autohersteller aus dem Reich der Mitte. Den Siegeszug will MG hierzulande mit einer Mischung aus elektrifizierten Fahrzeugen zu Sensationspreisen antreten.

Typenschein

MG EHS Luxury

Preis: ab € 37.490,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 38.140- inklusive Metalliclackierung Phantom Red € 650,-; einen MG EHS (Comfort) gibt es ab € 34.990,-
NoVA/Steuer: 0 %/ € 518,40 jährlich
Garantie: 7 Jahre bis max. 150.000 km, 7 Jahre gegen Durchrostung, 7 Jahre bis max. 150.000 km auf die Batterie
Service: alle 24.000 km oder jährlich

Technische Daten:
Motor: R4, 16V, Turbolader, Partikelfilter, 1490 cm³, 119 kW/162 PS bei 5500 U/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1700-4300 U/min
Elektromotor: 90 kW/122 PS, max. Drehmoment 230 Nm bei 500-3700 U/min
Systemleistung: 209 kW/284 PS
Getriebe: Zehngangautomatik
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 6,9 s
Leistungsgewicht: 6,25 kg/PS
WLTP-Verbrauch: 1,8 Liter, 24 kWh
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 5,9 Liter
CO2-Ausstoß: 43 g/km
Euro 6d

Eckdaten:
L/B/H: 4574/1876/1685 mm
Radstand: 2722 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1775/2196 kg
Kofferraum: 463-1287 Liter
Tank: 37 Liter (Benzin)
Batterie: 16,6 kWh
Reifen: 4 x 235/50 R18 97W auf 18“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/RSR/LKA/ACC
Airbags: 6

Geländedaten:
Bodenfreiheit: 145 mm
Böschungswinkel vorne/hinten: 19°/28°
Rampenwinkel: 22°
Wattiefe: 300 mm

Einen Vorgeschmack lieferte das kompakte, rein elektrische SUV namens ZS, das abzüglich der Förderungen 24.590 Euro kostet. Als zweites Fahrzeug hat MG nun den Plug-in EHS am Start und weitere Modelle werden folgen, gab MG bereits bekannt.

Nun aber zurück zum EHS, ein 4,574 Meter langer Fünfsitzer, höhergestellt (wie es zum Trend der Zeit passt) und mit sieben Jahren Garantie ausgestattet.

Bulliger Grill, schmale LED-Scheinwerfer, breit ausgestelltes Heck, 18-Zöller, Chrom-Applikationen – unauffällig gestaltet also und durchaus gelungen. Die Verarbeitung (Spaltmaße, Tür-Sound) passt ebenfalls.

Das Cockpit ist fast ausnahmslos digital gehalten. Das heißt, die Bedienung des Infotainmentsystems erfolgt fast ausschließlich über den Touchscreen. Lediglich unter den beiden mittleren Lüftungsdüsen befinden sich sieben geriffelte Chromtasten mit unterschiedlichen Funktionen; etwa für die Frontscheibenheizung, die Lautstärke, die Fahrmodi oder als Home-Button um wieder auf den dreigeteilten Bildschirm zurückzukehren. Die Bedienung ist nach einer Eingewöhnungsphase einfach, Übersetzungs- und Schlampigkeitsfehler des trägen Infotainmentsystems trüben den sonst guten Eindruck.

Stilistisch geht MG innen ebenfalls einen eher unauffälligen Weg, aber ein ausgeklügeltes Innenraumdesign sieht anders aus. Die beiden runden äußeren Lüftungsdüsen wirken beispielsweise reichlich deplatziert in Form und Material und recht emotional kommt das prinzipiell wertig wirkende Cockpit nicht herüber.

Dafür bietet der Fünfsitzer überall reichlich Platz und auch der sehr gut verarbeitete Kofferraum mit seiner elektrischen Heckklappe weiß mit 463 Litern Fassungsvermögen zu überzeugen.

Das trifft jedoch nicht auf die Fahrleistungen zu. Zwar sind Lenkung und Bremsen top. Und auch die 284 PS Systemleistung des 1,8-Tonners bringen den Wagen flott auf Touren, allerdings harmonieren Vierzylinder und E-Aggregat nicht besonders und auch die Zehngangautomatik gibt sich ruckelig und eigensinnig.

Die Assistenten erledigen ihre Jobs hingegen souverän und mit 5,9 Litern Verbrauch ist der MG auch nicht allzu durstig. Rein elektrisch kommt der EHS auch in der Praxis nah an die 52 Kilometer WLTP-Reichweite. Die Vollladung der 16,6 Kilowattstunden großen Batterie dauert mit den üblichen 3,7 Kilowatt rund viereinhalb Stunden.

2750 Euro Förderung kann man aktuell vom Preis abziehen. Damit kostet der MG EHS Luxury effektiv 34.740 Euro. Das ist eine ziemliche Kampfansage, denn der Chinese wird bereits serienmäßig mit einer umfangreichen Mitgift ausgeliefert.

An Bord sind beispielsweise Lederlenkrad, 360-Grad-Kamera, LED-Tagfahrlicht, 10,1-Zoll-Infotainmentsystem, Zweizonen-Klimaanlage, Panorama-Schiebedach, elektrische Heckklappe, Bluetooth-Ports, DAB-Radioempfang, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer sowie Spurhalteassistent, adaptiver Tempomat und Stauassistent.

Fazit

Der Preis als Argument? Warum eigentlich nicht, denn der MG EHS punktet vor allem mit seinem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Auch die Verarbeitung und die Materialgüte können sich sehen lassen. Optisch wirkt der Wagen indessen nicht so grazil wie seine Wettbewerber und auch fahrtechnisch hat der EHS noch Luft nach oben.

Wie ist Ihre Meinung?