Milan bangt vor Antritt bei Torino um Champions-League-Platz

Nach dem Solo von Juventus Turin zum neuerlichen Meistertitel rückt in der italienischen Serie A das Rennen um den vierten Champions-League-Startplatz ins Zentrum. Neben dem alten und neuen Champion haben auch der Zweite Napoli und der Dritte Inter Mailand das Ticket für die Fußball-Königsklasse so gut wie sicher. Milan läuft hingegen Gefahr, den 50 Millionen Euro schweren Startplatz zu verlieren.

Die Rossoneri haben als Vierter fünf Runden vor Schluss nur vier Zähler Vorsprung auf den Achten Lazio. Dazwischen tummeln sich Atalanta Bergamo, die AS Roma und Torino. Die Turiner empfangen Milan am Sonntag vor heimischer Kulisse. Die Mailänder, in dieser Woche Verlierer im Halbfinale der Coppa Italia gegen Lazio, plagt vor dem Spiel ein Formtief. Nur ein Sieg steht aus den jüngsten sechs Ligaspielen zu Buche. Torino hat indes nur ein Match der vergangenen 13 verloren.

Milans Trainer Gennaro Gattuso sprach von einer “schwierigen Situation”, in der es gelte, das Blatt zu wenden. “Wir spielen unter unserem Niveau. Ob ich denke, dass die Mannschaft hinter mir steht? Es ist klar, dass solche Fragen gestellt werden, aber ich bin immer noch Kapitän des Schiffs”, betonte der Ex-Teamspieler.

Die Roma spielt am Samstag im heimischen Olympiastadion gegen Cagliari, Bergamo ebenfalls daheim am Montag gegen Udinese. Ein Antritt in der Gruppenphase der Champions League ist in Italien auch aufgrund der zu erwartenden Einnahmen aus Antrittsgeldern und TV-Geldern rund 50 Mio. Euro wert.

Wie ist Ihre Meinung?