Millionenschaden durch schwere Unwetter

16.000 Hektar in Oberösterreich betroffen

Dieses Rübenfeld bei Braunau wurde arg in Mitleidenschaft gezogen.
Dieses Rübenfeld bei Braunau wurde arg in Mitleidenschaft gezogen. © www.hagel.at

Die angekündigten starken Gewitter wurden ab dem späten Montag Nachmittag leider Wirklichkeit.

Starkregen und bis zu Tennisball große Hagelschlossen verursachten in weiten Teilen Österreichs enorme Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen.

„Betroffen ist insbesondere die Landwirtschaft in Oberösterreich, aber auch Niederösterreich und die Steiermark wurden geschädigt. Die ersten Erhebungen durch die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung ergeben einen landwirtschaftlichen Gesamtschaden von 7,5 Millionen Euro, davon sechs Mio. Euro alleine in Oberösterreich. Die Prognosen weisen für die nächsten Tage weiterhin auf ein hohes Unwetterpotenzial hin“, so Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österr. Hagelversicherung.

Wie ist Ihre Meinung?