Mindestens 14 Tote bei Busunglück in Mexiko

Bei einem Busunfall im westmexikanischen Bundesstaat Jalisco sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Das Bremssystem des Fahrzeugs mit Arbeitern eines Beerenbetriebs an Bord habe offenbar auf dem Weg nach Jocotepec auf einer Autobahn versagt, teilte der Zivilschutz des Bundesstaats in der Nacht zum Donnerstag (Ortszeit) mit.

Der Fahrer habe noch versucht, den Bus zu stoppen. Das Fahrzeug sei daraufhin frontal gegen eine Mauer am Straßenrand geprallt, hieß es weiter. Die Mitarbeiter der Firma hätten ihre Arbeit für den Tag beendet und seien auf dem Weg nach Hause gewesen, zitierte die Zeitung „Milenio“ Jaliscos Feuerwehrchef Francisco Encarnación.

Zunächst hatte der Zivilschutz 13 Tote und 20 Verletzte gemeldet. Später sei im Krankenhaus auch der Busfahrer gestorben, womit die Zahl der Todesopfer auf 14 gestiegen sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.