Mindestens 14 Tote bei Großbrand in nigerianischem Flüchtlings-Camp

Bei einem Großbrand in einem Flüchtlingslager im Nordosten Nigerias sind laut Behördenangaben mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.

Das Feuer nahe dem Ort Ngala zerstörte nach Angaben der Lagerleitung rund 1.250 Behausungen. Das Camp gehört zu mehreren Schutzeinrichtungen für Menschen, die vor Terrorgruppen wie Boko Haram in der Region geflohen sind.

Im Nordosten des Landes häufen sich Anschläge und Angriffe von Terrorgruppen wie Boko Haram. Seit 2009 haben die sunnitischen Fundamentalisten Zehntausende Menschen getötet und rund 2,5 Millionen aus ihrer Heimat vertrieben.

Das Feuer kommt zu einer Zeit, da die Regierung gemeinsam mit den Vereinten Nationen die Bedingungen in den oft überfüllten Lagern des westafrikanischen Landes verbessern will, um im Kampf gegen das Coronavirus die Infektionsrisiken zu vermindern.

Wie ist Ihre Meinung?