Mini-SUV: Suzuki Ignis

Suzuki hat seinem optional allradgetriebenen Mini-SUV Ignis ein Facelift spendiert. Überarbeitet wurde vor allem der Innenraum, aber auch außen gibt sich der in elf Farben sowie sieben Zweifarb-Optionen erhältliche Ignis nun kantiger – unverkennbar ist er dank seines charakteristischen Vierspeichen-Kühlergrills und seiner mit schwarz verbreiterten Radhäuser.

Die Japaner haben beim 1,2-Liter-Benziner nachgebessert und ihn laut eigenen Angaben noch sparsamer gemacht. Auch das Mild-Hybridsystem wurde überarbeitet, so fasst der Lithium-Ionen-Akku nun zehn Amperestunden.

Wie ist Ihre Meinung?