Mit dem Wagen über die Donau schippern

„Eine Wanne auf vier Rädern“: Heute Samstag um 16.30 Uhr in ORF 2

Michael Stelzl mit Crew bei der Burg Marsbach
Michael Stelzl mit Crew bei der Burg Marsbach © Gottfried Pössl

Überall, wo Michael Stelzl mit seinem Schwimmwagen auftaucht, bleiben die Menschen stehen, sprechen ihn auf sein ungewöhnliches Gefährt an und beäugen neugierig die dreiflügelige Schiffsschraube am Heck.

Schon als Säugling fuhr der Linzer in dem Amphibienfahrzeug aus dem Zweiten Weltkrieg mit, das sein Vater 1963 in der Steiermark gekauft hatte.

Kindheitstraum erfüllt

Vor wenigen Jahren erfüllte sich der heute 53-Jährige seinen Kindheitstraum und ließ den „Volkswagen Typ 166“ restaurieren.

Am liebsten schippert er damit durchs Obere Donautal in OÖ. Lediglich ein paar Handgriffe sind nötig, um nach einer Fahrt an Land in See stechen zu können. Ein Team des ORF OÖ rund um Redakteur Johannes Reitter und Kameramann Michael Leumüller begleitete Stelzl und andere Schwimmwagenfahrer für die Sendungsreihe „Unterwegs in Österreich“ zwischen Engelhartszell und Obermühl an der Donau. Von insgesamt rund 14.000 Stück existieren heute in Österreich noch 15 bis 20 schwimmtaugliche und fahrfähige Schwimmwagen-Exemplare.

Beim Rückzug der deutschen Truppen blieb so mancher der geländegängigen Viersitzer zurück. Spannend: Wer damit fahren und schwimmen möchte, benötigt zusätzlich auch ein Schiffspatent.

„Unterwegs in Österreich“: „Eine Wanne auf vier Rädern – Mit dem Schwimmwagen durchs Obere Donautal“, heute Samstag um 16.30 Uhr in ORF 2.

Wie ist Ihre Meinung?