Mit Fußfessel und ohne Führerschein in OÖ hinter dem Steuer erwischt

Ein 41-jähriger Strafgefangener mit elektronischer Fußfessel ist nach zwei Autofahrten ohne Führerschein von der Polizei in OÖ erwischt worden.

Der Mann, der für die Arbeit den Hausarrest unterbrechen darf, war am 7. April morgens wegen überhöhter Geschwindigkeit in Kematen an der Krems (Bezirk Linz-Land) von einer Polizeistreife verfolgt worden.

Wegen winterlicher Fahrbahnen brach die Polizei aber die Aktion ab. Am Nachmittag wurde er bei einer erneuten Fahrt gefasst.

Nachdem die Polizei die Verfolgung in der Früh wegen zu hohen Risikos abgebrochen hatte, ermittelte sie anschließend den Fahrer. Es stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein hatte und er wurde zur Polizeiinspektion Wels zitiert.

Nachdem er keine Angaben machte und ein Alkotest negativ verlief, machte er sich auf den Weg zur Arbeit.

Als er sich nach Dienstschluss wieder hinter das Steuer setzte und nach Hause fahren wollte, wurde er von der Polizei gestoppt und angezeigt.

Die Justizanstalt in Linz wurden vom Sachverhalt des Häftlings mit der Fußfessel in Kenntnis gesetzt.

Wie ist Ihre Meinung?