Monsterfilm „Godzilla vs. Kong“ bricht Corona-Kinorekord

FB
Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Zwei Schwergewichte haben einen schwergewichtigen Rekord in der Corona-Pandemie aufgestellt.

„Godzilla vs. Kong“, der neue Monsterknaller aus dem Warner-Studio, hat über das vorvergangene Wochenende in den USA an den wieder geöffneten Kinokassen 32 Mio. US-Dollar (27,24 Mio. Euro) lukriert und 48,5 Mio. US-Dollar in den ersten fünf Tagen – der Coronaspitzenwert.

Bis dato hatte „Wonder Woman 1984“ mit 16,7 Mio. US-Dollar den Corona-Dreitagesrekord gehalten.

Die Werte von „Godzilla vs. Kong“ sind umso beeindruckender, als der Film in den USA auch beim Streamingdienst HBO Max zu sehen ist – kostenlos für Abonnenten. Insofern befeuern die Werte die Hoffnung der Kinobetreiber auf eine Erholung nach rund einem Jahr pandemiebedingter Sperren.

Derzeit hat etwas mehr als die Hälfte der US-Lichtspielhäuser wieder geöffnet, allerdings vielfach, wie in den wichtigen Märkten New York und Los Angeles, mit nach wie vor massiv reduzierter Sitzplatzkapazität.

Wie ist Ihre Meinung?