Mopedbande wollte Polizei narren: Elf Jugendliche erwischt

14- bis 17-jährige Langfinger bauten sich aus den Teilen neue Mopeds — Rasten den Beamten davon und stahlen sogar Polizeikennzeichen

Sie stahlen ganze Mopeds und Mopedteile, bauten daraus neue Zweiräder, rasten damit umher und forderten sogar aktiv die Polizei heraus. Doch am Ende waren die Beamten erfolgreicher: Eine besonders dreiste Jugendbande konnte in Perg ausgeforscht werden.

Im Mai hatten die insgesamt elf Burschen mit den Diebstählen begonnen, zu Beginn auf einer Sportwoche in Kärnten, dann daheim im Bezirk. Sie kundschafteten ihre Opfer aus und schlugen dann in unterschiedlichen Konstellationen zu, stahlen auch Helme und Verbandspakete.

Ihre Beute teilten die 14- bis 17-Jährigen, zerlegten sie in Garagen — nachts, wenn die Eltern schliefen — und bauten damit so genannte Setup-Mopeds. Obwohl sie dafür keine Zulassung hatten, fuhren sie auf öffentlichen Straßen mit den frisierten Zweirädern umher oder zu „Mee- tings“ mit den Komplizen. Zumeist waren sie ohne Kennzeichen unterwegs. Die Taferl der gestohlenen Mopeds und auch Rahmen mit herausgeflexten Fahrgestellnummern versenkten sie in der Donau oder der Aist.

Beamte provoziert

Obwohl die Burschen mit ihren Mopeds der Polizei bereits aufgefallen waren, konnten sie zunächst immer wieder entkommen. Der Umstand dürfte die Jugendlichen so „mutig“ gemacht haben, dass sie an mehreren Abenden die Beamten provozieren wollten. Sie fuhren auf dem Parkplatz der Polizeiinspektion Perg auf und ab, beschleunigten, bremsten, hupten und traten gegen die abgestellten Einsatzfahrzeuge. Von einem Dienstwagen stahlen sie ein Nummerntaferl. Aus diesem wollten sie sich einen Kotflügel basteln.

Schließlich kamen die Perger Polizisten der Gruppe dann doch auf die Spur und zwar durch Hinweise und bei Kontrollen. Bei Hausdurchsuchungen bei den drei Hauptverdächtigen wurden Unmengen an Mopedteilen, „Setup-Mopeds“ und Mopeds mit gestohlenen Teilen sichergestellt. Auch das Polizei-Kennzeichen fand sich wieder — unter dem Bett im Kinderzimmer eines Burschen.

Wie ist Ihre Meinung?