Moto Guzzi V85 TT: Das Gute-Laune-Bike

Die italienische Motorradschmiede Moto Guzzi hat die V85 TT um die Travel-Variante erweitert. Herausgekommen ist eine gelungene Mischung aus Reiseenduro und Scrambler im Retro-Look mit der notwendigen Finesse und hoher Verarbeitungsqualität.

Weite Touren ins Ausland sind derzeit nur bedingt möglich, dabei wäre der Sandstrand in Grado nur 390 Kilometer von Windischgarsten entfernt.

Und dort käme wohl ein Foto mit der Moto Guzzi V85 TT Travel in ihrer exklusiven Lackierung „Sabbia Namib“ sicher gut an.

Typenschein

Moto Guzzi V85 TT Travel

Preis: ab € 14.999,- inkl. Steuern und Abgaben; Testmotorradpreis € 15.827,- inklusive Akrapovic-Auspuff € 828,-
Steuer: € 255,90 jährlich
Garantie: 2 Jahre ohne km-Beschränkung
Service: erstes Service nach 1000 km, danach alle 5000 km

Technische Daten:
Motor: Luftgekühlter V-Twin-Viertaktmotor mit Direkteinspritzung, 853 cm³, 59 kW/80 PS bei 7750 U/min, max. Drehmoment 80 Nm bei 5000 U/min
Getriebe: Sechsgangschaltung
Antrieb: Kardan
Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h
Fahrwerk: Stahlrahmen, vorne 41 mm USD-Telegabel, hinten Stahl-Zweiarmschwinge Lenkkopfwinkel 25,7°, Federweg vorne/hinten 170/170 mm, vorne 320 mm Doppelscheibenbremse, hinten 260 mm Einscheibenbremse

Eckdaten:
Regelsysteme: ABS, ASR
Sitzhöhe: 835 Millimeter
Gesamtlänge: 2240 Millimeter
Radstand: 1530 Millimeter
Eigengewicht: 242 Kilogramm
Gesamtgewicht: 461 Kilogramm
Tankvolumen: 21 Liter
Reifen vorne: 110/80 R19 59V
Reifen hinten: 150/70 R17 69V

Die Distanz schafft der ausbalancierte Zweisitzer dank 21-Liter-Tank und weniger als fünf Liter Verbrauch am Stück.

Es ist halt eine Reisemaschine, die dank ergonomischer Sitzhaltung, hohem, aber leider nicht höhenverstellbarem Windschild und weicher Sitzbank den Fahrer auch stundenlang im Sattel hält.

Eine Griffheizung hat sie übrigens auch, nur so zur Info. Und apropos Info: Die gibt´s gut einsehbar auf dem 4,3-Zoll-TFT-Display.

Generell ist die auf Retro getrimmte Italienerin, die ihren Doppel-LED-Scheinwerfer vorne prunkvoll zur Schau stellt, handzahm; trotz 853 Kubik und 80 PS. Die fein verarbeitete Maschine ist dafür wunderbar austariert und lässt sich auch auf Schotter gut steuern.

Nicht umsonst steht das TT für „Tutto Terreno“ also jedes Gelände. Neben ABS und Traktionskontrolle ist auch eine elektronische Motorsteuerung an Bord.

Dadurch können drei Fahrmodi (Straße, Regen und Offroad) gewählt werden, die das Bike je nach Beschaffenheit des Untergrunds beziehungsweise Wetterbedingungen ideal ansteuern.

Fazit

Mit der sparsamen Moto Guzzi reist´s sich mit leichtem bis schwerem Gepäck (die Koffer fassen in Summe 64,5 Liter) meilenweit und unbeschwert. Ein Gute-Laune-Bike eben.

Wie ist Ihre Meinung?