Motorrad-Weltmeister Marc Marquez nach Armbruch operiert

Motorrad-Weltmeister Marc Marquez ist nach dem Bruch des rechten Oberarms erfolgreich operiert worden. Laut Mitteilung des Honda-Teams wurde dem am Sonntag im Grand Prix von Spanien in Jerez schwer gestürzten MotoGP-Champion in einem Spital in Barcelona eine Titanplatte eingesetzt. Nerven seien nicht geschädigt worden.

Offen ist, wann Marquez wieder auf seine Werks-Honda steigen kann. Für den Grand Prix von Andalusien, der am Sonntag ebenfalls in Jerez ausgefahren wird, fällt der Titelverteidiger definitiv aus. Nach aktuellem Stand darf auch bezweifelt werden, dass Marquez eine Woche später in Brünn (Brno) wieder fahren kann. Nach dem Grand Prix von Tschechien legt die MotoGP eine zweiwöchige Pause ein, bevor es in Spielberg mit zwei aufeinanderfolgenden Rennen weitergeht.

Honda-Ersatzpilot Stefan Bradl kommt am nächsten Wochenende nicht zum Einsatz. Der 30-jährige Deutsche sagte am Montagabend auf ServusTV, es würde keinen Sinn machen, aus dem Nichts gleich in einen Grand Prix hineinzuspringen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?