Mühlviertler Global Hydro meldet wieder volle Produktion

Die Kleinwasserkraft-Technologiefirma Global Hydro in Niederranna im Mühlviertel hat am Freitag die volle Auslastung ihrer Produktion gemeldet.

Zwischenzeitlich war die Hälfte der Belegschaft in Kurzarbeit gewesen, mittlerweile gelte das nur mehr für wenige Beschäftigte, die normalerweise auf internationalen Baustellen arbeiten, teilte das Unternehmen mit.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Unterbrochene Lieferketten und die eingeschränkte Reisefreiheit haben das Geschäft zuletzt stark beeinträchtigt, jetzt normalisiere sich die Lage aber, hieß es in einer Aussendung. Die Produktion laufe wieder auf vollen Touren, was Geschäftsführer Richard Frizberg vor allem auf die „vor der Krise gut gefüllte Auftragspipeline“ zurückführt.

Die Akquisition von neuen Kraftwerksprojekten auf internationalen Märkten sei angesichts der Reisebeschränkungen und der allgemeinen Verunsicherung noch herausfordernd, so Frizberg, aber er sieht Anlass zum Optimismus: „Wir konnten in den vergangenen Wochen sogar neue Aufträge in Nordamerika, in der Schweiz und der Türkei lukrieren und bekommen positive Signale aus dem asiatischen Raum.“ Die großteils exportorientierte Global Hydro erwirtschaftete zuletzt mit rund 210 Mitarbeitern einen Umsatz von 53 Mio. Euro.

Wie ist Ihre Meinung?