Mühlviertlerin bestellte im Internet 63 Mal Waren auf fremde Namen

Eine 27-Jährige aus dem Bezirk Freistadt hat von September 2018 bis August des Vorjahres insgesamt 63 Mal Bekleidung, Elektrogeräte und Deko-Artikel auf fremde Rechnung im Internet bestellt.

Die Waren hatten einen Gesamtwert von mehreren Tausend Euro, berichtete die Polizei am Freitag.

Zuerst orderte die Frau im Namen ihres ehemaligen Lebensgefährten. Nachdem ihr der auf die Schliche gekommen war, suchte sie aus dem Telefonbuch Namen heraus. Als Lieferadresse gab sie ihre eigene Anschrift an.

Die Opfer bekamen meist erst bei Erhalt der Rechnung etwas davon mit. Die 27-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen und in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Wie ist Ihre Meinung?