„Müssen ihr eine Bühne schaffen“

Neuer Kulturverein will das Werk von Brigitte Schwaiger sichtbar machen

Brigitte Schwaiger, 1949 in Freistadt geboren und 2010 in Wien gestorben, zählte in den späten 70er- und frühen 80er-Jahren zu Österreichs prominentesten Autorinnen.
Brigitte Schwaiger, 1949 in Freistadt geboren und 2010 in Wien gestorben, zählte in den späten 70er- und frühen 80er-Jahren zu Österreichs prominentesten Autorinnen. © Gabriele Lackner-Strauss

Jahrzehntelang war die 2010 verstorbene Autorin Brigitte Schwaiger in ihrer Heimatstadt Freistadt weitgehend unsichtbar. Mittlerweile erinnern eine Gedenktafel an ihrem Geburtshaus und eine nach der Schriftstellerin benannte Gasse an die große Tochter der Stadt. Der neu gegründete Kulturverein „Brigitte-Schwaiger-Gesellschaft“ hat sich die Sichtbarmachung und Vermittlung ihres literarischen Werkes zum Ziel gesetzt.

Die zunehmende Wertschätzung für die oö. Autorin, die neben dem Bestseller „Wie kommt das Salz ins Meer“ viele weitere Romane, eine Reihe von Prosa- und Dramabänden sowie Hörspiele verfasste, zeigte sich im Juli vergangenen Jahres bei einem sehr gut besuchten literarischen Spaziergang mit Live-Lesungen. Als Veranstalterin fungierte die Initiative „Fraustadt Freistadt“ mit dem Team der „Freistädter Literaturtage“, die 2020 vor allem Schwaigers Schaffen gewidmet waren.

Aus dieser Zusammenarbeit entwickelte sich die „Brigitte-Schwaiger-Gesellschaft“, in deren Fokus die Sammlung, Erhaltung und Erforschung des literarischen Werks stehen, aber auch langfristige Ziele zur Vermittlung dieser Texte: ein Brigitte-Schwaiger-Literaturzentrum ist ebenso angedacht, wie ein fix installierter Literatur-Weg. Veranstaltungen wie Lesungen, ein Symposium und auch die Herausgabe eines Brigitte-Schwaiger-Lesebuches sind geplant.

Priorität hat — in Kooperation mit der Stadtgemeinde Freistadt — die künstlerische Gestaltung der Brigitte-Schwaiger-Gasse. „Mit einer tiefschürfenden Leichtigkeit reichen die Texte von Brigitte Schwaiger mühelos in unsere Gegenwart. Diese Autorin war so ein Kaliber der Frauenliteratur — wir müssen ihr endlich eine Bühne schaffen. Und was läge da näher, als das in Freistadt zu tun, wo Brigitte Schwaiger zu der wurde, die sie war,” sagt Vereinsobfrau Alexandra Grill.

Der Kulturverein setzt bei seiner Tätigkeit auf die Einbindung lokaler Strukturen und strebt Kooperationen z. B. mit Schulen der Region an. Ebenso wird eine Vernetzung mit kulturellen Institutionen angepeilt. Interessierte können ab sofort den Verein unterstützen: verein@brigitte-schwaiger.at

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.