Musik — ein Leben

Großes Jubiläum für VOLKSBLATT-Mitarbeiterin Christa Grubauer

Christa Grubauer feiert am Mittwoch (24.2.) ihren 80. Geburtstag.
Christa Grubauer feiert am Mittwoch (24.2.) ihren 80. Geburtstag. © privat

Knapp 40 Jahre ist sie schon für das VOLKSBLATT als Musikkritikerin vielseitig und erfolgreich unterwegs. Heute feiert Pädagogin, Musikerin, Sängerin und Malerin Prof. Christine Grubauer ihren 80. Geburtstag.

Für Generationen Chorsänger aller Altersstufen und Lehramtsstudenten ist die in den Konzertsälen weitum bekannte gebürtige Gallneukirchnerin eine lebende Legende. „Sie hat ihr Leben ganz der Musik verschrieben“, war der Kernsatz der Laudatio, als sie der damalige Landeshauptmann Josef Pühringer mit der Kulturmedaille des Landes auszeichnete.

Dem musischen und pädagogischen Naturtalent fiel in harten Ausbildungsjahren bei den Linzer Kreuzschwestern, im Bruckner-Konservatorium und in der Musikakademie Wien nichts in den Schoß; doch wurde ihre musikalische Begabung in entscheidenden Phasen stets erkannt und gefördert: neben vielen anderen von Größen der oö. Musiklandschaft wie Fridolin Dallinger und Balduin Sulzer.

Auch der einstige Musikgymnasiast und heutige Weltstar Franz Welser-Möst ist ihr freundschaftlich verbunden; wohl auch in dankbarer Erinnerung an die Leistungen, die Grubauer als ebenso fürsorgliche wie resolute Tournee-Kuratorin des Linzer Mozartchors erbrachte. Er war vom Maestro in den Neunzigern häufig für große Chorkonzerte angefordert worden.

Freie Zeit ist für die in Linz lebende, Charme und Herzlichkeit ausstrahlende Dame, die gern „Christa“ gerufen wird, noch immer Mangelware. Viele Konzerttermine und das schon 30 Jahre dauernde Engagement für die oö. Streichervereinigung fordern Einsatz.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Aber so viel Zeit muss sein: fürs Malen und Zeichnen, dem sie sich jetzt verstärkt zuwendet. Im umfassenden Blick auf ihr Leben sieht die Optimistin viel Farbe: „Bunt ist es noch immer!“

Wie ist Ihre Meinung?