Musikalischer Frühling in Ansfelden

Brucknerbund bündelt Konzerte zu einem feinen, kleinen Festival

Bruckners Taufkirche wird wieder Schauplatz für hochkarätige Konzerte.
Bruckners Taufkirche wird wieder Schauplatz für hochkarätige Konzerte. © Brucknerbund Ansfelden

Zum „Brucknerfrühling“ bündelt der Ansfeldener Brucknerbund seine nächsten Veranstaltungen. Herausgekommen ist dabei ein bunter musikalischer Strauß.

Den Beginn macht am 24. April (16 Uhr) das Atalante Quartett, ein Streichquartett: Auf dem Programm stehen in der Pfarrkirche Ansfelden, Bruckners Taufkirche, Wiener Klassik, Werke von Haydn, Mozart und Beethoven. Der Reigen setzt sich am 6. Mai (19.30 Uhr) ebendort mit einem Soloflötenkonzert von Helmut Trawöger fort, der Stücke von Bach und Debussy und zeitgenössische Musik von Christoph Martin Redel zum Besten geben wird.

Den Abschluss bildet am 15. Mai (9 Uhr) schließlich die Windhaager Messe, dargeboten vom Anton Bruckner-Kirchenchor unter der Leitung von Birgit Buck. Dem schließt sich ein Frühschoppen im Pfarrhof mit der Ansfeldner Tanzlmusi und Joschi Auer an, der Geschichten über Anton Bruckner erzählt, die auch die humorvolle Seite des berühmten Komponisten zeigen.

Das kleine Festival soll laut Brucknerbund-Obmann Peter Aigner künftig jedes Jahr an einem Wochenende über die Bühne gehen. Damit und mit vielen anderen Ideen und Projekten bereite man sich im Geburtsort Bruckners auf das Brucknerjahr 2024 vor, in dem der nach ihm benannte Bund auch sein 100-jähriges Bestehen feiert, so Aigner.

So will man etwa mit einem Neujahrskonzert ins Brucknerjahr starten und junge Musiker der Musikschulen einbinden. Über den Blasmusikverband hat man einen Aufruf für Kompositionen zum Thema Bruckner gestartet. „Es ist wichtig, den Menschen die Scheu vor Bruckner zu nehmen“, so Aigner.

Peter Aigner selbst feiert 2022 sein Fünf-Jahresjubiläum als Obmann des Brucknerbundes, seine Bilanz kann sich auch, was die Mitgliederzahlen anbelangt, sehen lassen: Die haben sich von rund 110 auf fast 400 erhöht.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.