Mutter ließ Tochter mehrere Nächte im Freien schlafen

Ein Mutter (33) hat in einer Wohnsiedlung in Graz-Wetzelsdorf ihre Tochter (11) offenbar mehrere Nächte im Freien schlafen lassen. Die Tochter habe dies offenbar freiwillig gemacht, wie bei einer Befragung der Schülerin durch die Polizei herauskam.

Die Frau sagte, ihre Tochter sei „in der Pubertät“. Eltern anderer Kinder, mit denen das Mädchen tagsüber gespielt hatte, nahmen sie zu sich und verständigten die Polizei, wie die Landespolizeidirektion am Dienstag mitteilte.

Die Exekutive wurde am vergangenen Samstagabend in die Siedlung gerufen. Nachbarn hatten durch Erzählungen ihrer Kinder bemerkt, dass die Elfjährige tagsüber mit anderen Kindern spielte, nachts jedoch bei niedrigen Temperaturen unter einigen Büschen hinter dem Gebäude im Hof schlafe. Couragierte Eltern holten das Mädchen in der Folge zu sich.

Bei der Befragung durch weibliche Polizisten erwies sich das Mädchen als „durchaus verschlossenes Kind“ und gab kaum Antworten. Sie bestätigte jedoch, dass sie bereits seit vergangenem Donnerstag (12.11.) in einem selbst errichteten Schlafplatz im Gebüsch hinter dem Wohnhaus geschlafen habe.

Zurück nach Hause wolle sie nicht. Nach anfänglichem Leugnen rechtfertigte sich die alleinerziehende Mutter von vier minderjährigen Kindern laut Polizei „emotionslos“ damit, dass ihre Tochter in der Pubertät sei und dies aus eigenem Antrieb so wollte.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Die Elfjährige wurde vorübergehend in eine Polizeiinspektion gebracht und das Jugendamt verständigt, welches die Betreuung des Kindes übernahm. Die Mutter wird angezeigt.

Wie ist Ihre Meinung?