WM-Aus für Granerud und Italien-Team wegen Coronavirus

Das Coronavirus hat bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften am Mittwoch mit die Schlagzeilen bestimmt. Der norwegische Skisprung-Topstar Halvor Egner Granerud hat Oberstdorf nach einem positiven Coronatest verlassen und der italienische Verband zog nach zwei weiteren Fällen sogar seine gesamte Mannschaft zurück. Nach zwei Covid-Nachweisen im Skisprungteam lagen am Mittwoch positive Testergebnisse von zwei Delegationsmitgliedern vor.

„Um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern, hat die italienische Delegation in Absprache mit dem italienischen Skiverband und lokalen Gesundheitsbehörden beschlossen, sich komplett von den Weltmeisterschaften zurückzuziehen, um die anderen Teilnehmer zu schützen“, teilte die FIS am Mittwochvormittag mit. Für die italienischen Skispringerinnen und Skispringer war schon zuvor das Aus gekommen, nun müssen auch Kombinierer und Langläufer ohne Edelmetall die Heimreise antreten. „Wir haben alle Richtlinien eingehalten und sogar noch deutlich mehr Tests durchgeführt, als eigentlich vorgeschrieben waren“, schrieb der nationale Skiverband (FISI) in einer Mitteilung.

Auch der Tiroler Trainer Alexander Stöckl war ratlos. „Wir wissen nicht, wo das herkommt. Wir haben keinen Kontakt zu anderen Personen gehabt“, versicherte Stöckl im ZDF. Sein Team habe keine weiteren Kontakte gehabt außer zu akkreditierten Personen, die allesamt engmaschig getestet werden. Auch in Norwegens Team wurde außer Topfavorit Granerud kein weiterer Athlet positiv getestet. „Es ist extrem schwer nachvollziehbar, wo das herkommt“, sagte der Chefcoach.

Das norwegische Team wurde Mittwochfrüh über den positiven Test von Granerud, dem Dominator dieser Weltcup-Saison informiert. Damit sind für den 24-Jährigen die Titelkämpfe vorbei, er verpasst Einzel- und Teambewerb von der Großschanze (Freitag, 17.00 Uhr/live ORF 1 und Samstag)

„Im Leben gibt es Aufs und Abs. Und für mich ist diese Saison ein wahrgewordener Traum gewesen, und ich habe meine Ziele erreicht“, schrieb Granerud selbst in den sozialen Netzwerken. „Ich fühle mich etwas unwohl, aber es geht mir gut. Für mich zeigt das, wie wichtig es ist, vorsichtig zu sein.“ Er habe das Gefühl, alles dafür getan zu haben, eine Corona-Infektion zu vermeiden – und trotzdem sei eine solche Ansteckung möglich. Am wichtigsten sei nun, wieder vollständig gesund zu werden.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Granerud ist der mit Abstand beste Skispringer dieses Winters. Nach elf Saisonerfolgen ist ihm der Weltcup-Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Bei den Großereignissen klappte es für den Stöckl-Schützling aber nicht mit einem Einzel-Sieg. Bei der Skiflug-WM wurde er Zweiter und bei der Vierschanzen-Tournee und dem Normalschanzen-WM-Bewerb in Oberstdorf jeweils Vierter. Mit dem Norge-Team gab es Skiflug-WM-Gold und WM-Silber im Mixed-Bewerb.

Wie ist Ihre Meinung?