Nach fünf Finalniederlagen holt Medwedew wieder einen Titel

Daniil Medwedew hat seine Titel-Pause beendet © APA/AFP/RODRIGO ARANGUA

Der Weltranglistenerste Daniil Medwedew hat nach fünf verlorenen Tennis-Endspielen wieder einmal ein Finale gewonnen. Der Russe besiegte am Sonntag (Ortszeit) im Finale von Los Cabos in Mexiko den Briten Cameron Norrie 7:5,6:0 und blieb damit im Turnierverlauf ohne Satzverlust. Es ist Medwedews insgesamt 14. Titel auf der Tour bzw. sein erster seit dem Gewinn der US Open im vergangenen September. Seither war er u.a. im Australian-Open-Endspiel Rafael Nadal unterlegen.

„Fünf Endspiele in Folge zu verlieren, ist nicht sehr nett“, sagte der 26-Jährige. Ende des ersten Satzes war er von einer kleinen blutenden Handverletzung beeinträchtigt gewesen. Das habe aber seinen Fokus gestärkt. „Jetzt bin ich glücklich, dass ich auf einem hohen Niveau gespielt und einige gute Schläge gezeigt habe.“ Seine Titelverteidigung in New York wird er ab Ende August als Nummer eins in Angriff nehmen. Norrie hatte vor einem Jahr in Los Cabos seinen ersten Titel auf der Tour geholt. „Ich wollte das wiederholen, aber Daniil war einfach zu gut“, ließ der Weltranglistenzwölfte wissen.

In Washington musste sich Medwedews Landsmann Andrej Rublew topgesetzt im Halbfinale Yoshihito Nishioka 3:6,4:6 beugen. Um den Titel geht es für den Japaner gegen den Australier Nick Kyrgios. Der Wimbledon-Finalist gewann gegen den Schweden Mikael Ymer 7:6(4),6:3. In Washington hatte Kyrgios vor drei Jahren seinen bisher letzten Titel geholt.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.