Nach versuchter Vergewaltigung in OÖ: Verdächtiger in Palermo gefasst

Handschellen

Nach der versuchten Vergewaltigung einer 18-Jährigen am Bahnhof von Vöcklabruck im Mai ist ein 28-jähriger Italiener als mutmaßlicher Täter ausgeforscht worden.

Nachdem die Staatsanwaltschaft Wels einen Europäischen Haftbefehl veranlasst hatte, wurde der Mann bereits am 8. Juli in Palermo festgenommen, informierte die oberösterreichische Polizei am Freitag.

Der Italiener hatte in der Nacht auf den 26. Mai im Wartebereich des Bahnhofs geschlafen. Als eine junge Frau aus dem Bezirk Vöcklabruck vorbeikam, folgte er ihr, begrapschte sie und versuchte schließlich, sie zu vergewaltigen. Die 18-Jährige schrie laut um Hilfe. Dadurch wurden zwei Passanten aufmerksam und der Täter flüchtete.

Wie ist Ihre Meinung?