Nagl und Rachinger sind die besten Köche in OÖ

Lukas Nagl (l.) vom Bootshaus in Traunkirchen und Philip Rachinger vom Ois in Neufelden © Wernitznig, Wein+Partners

Auch wenn derzeit Corona-bedingt alle Restaurants geschlossen sind, dürfen sich Feinschmecker auf die 43. Ausgabe des Restaurant-Guides Gault&Millau 2022 freuen.

Laut den Herausgebern Martina und Karl Hohenlohe ist Österreichs Restaurantszene im zweiten Jahr der Corona-Pandemie höchst vital und innovativ. So wurden 30 von 711 Lokale dieses Jahr zum Teil deutlich höher bewertet als im vergangenen Jahr. Insgesamt vergaben die Tester 1336 Hauben, davon 47 im Land ob der Enns.

Unverändert blieb die Riege der Fünf-Hauben-Köche mit je 19 von 20 Punkten: Heinz Reitbauer (Steirereck, Wien), Karl und Rudolf Obauer (Obauer, Werfen), Konstantin Filippou (Konstantin Filippou, Wien) und Silvio Nickol (Silvio Nickol Gourmet Restaurant, Wien).

Oberösterreichs beste Köche sind Lukas Nagl vom Bootshaus in Traunkirchen und Philip Rachinger vom Ois in Neufelden mit jeweils 18,5 von 20 Punkten und vier Hauben. Ebenfalls vier Hauben hat das Holzpoldl in Lichtenberg, für Koch Manuel Grabner gab es von Gault&Millau 17 von 20 Punkten. Mit dem Sonderpreis Sommelier des Jahres 2022 wurde Daniel Schicker vom Ois im Mühltalhof ausgezeichnet.

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.