NEOS fordern von Anschober sofortige Influenza-Vorsorge

Die NEOS fordern von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) jetzt Vorsorge für die kommende Influenza-Saison zu treffen, damit es nicht wieder zu einer dramatischen Situation kommt. “Mitten in der aktuellen Coronakrise müssen auch die Schritte gesetzt werden, dass das Gesundheitssystem auch in der Zeit nach Corona voll einsatzfähig ist”, mahnt NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker.

Die letzten Influenza-Saisonen seien teilweise dramatisch gewesen und die Corona-Pandemie habe gezeigt, wie schnell die Lage eskalieren könne. Jetzt laufe Österreich nochmals ins offene Messer, weil alle nur an Corona denken würden und nicht darüber hinaus. Anlässlich der am Montag beginnenden Europäischen Impfwoche fordern die NEOS deshalb von Gesundheitsminister Anschober, dass jetzt die Influenza-Impfstoffe für die Saison 2020/2021 bestellt werden. Ein rasches Handeln sei jetzt wichtig, da Impfstoffe ein halbes Jahr vorher bei der Industrie bestellt werden müssen. Darüber hinaus wird die Nachfrage national und international größer sein, weil die Menschen sensibilisiert sind – wer früh bestellt, bestelle damit sicher.

Darüber hinaus setzen sich die NEOS dafür ein, dass in der kommenden Grippe-Saison die bedrohteste Gruppe, Menschen über 65, die Impfung zum Selbstkostenpreis erhält, um damit die Durchimpfungsrate zu erhöhen. Sollte Corona in der kalten Jahreshälfte wieder aufflammen, würden damit wichtige Ressourcen im Gesundheitssystem freigespielt werden.

“Wir werden einen entsprechenden Antrag nächste Woche im Plenum einbringen”, kündigte Loacker an. “Wenn Minister Anschober die Beschaffung des Influenza-Impfstoffes jetzt verschläft, bekommen wir die Influenza-Impfstoffe für die Menschen in Österreich nicht. Wir haben schon die Beschaffung von Schutzausrüstung für das Gesundheitspersonal verschlafen. Mit massiven Konsequenzen. Jetzt laufen wir nochmals ins offene Messer, weil alle nur an Corona denken und nicht darüber hinaus.”

Mit einer möglichst hohen Durchimpfungsrate könne man in der Influenza-Saison die Infektionen drücken und damit das Gesundheitssystem entlasten, vor allem wenn die Gefahr bestehe, dass Corona mit sinkenden Temperaturen noch einmal ausbricht, so Loacker.

Wie ist Ihre Meinung?