Neue Strategie: Bulgarien bekämpft Coronavirus mit Massentests

Das ärmste EU-Land Bulgarien will nun Massentests auf das neuartige Coronavirus vornehmen. Es sollen mehr als drei Millionen Tests auf Sars-CoV-2, unter ihnen auch Schnelltests, unter anderem aus China gekauft werden, wie Regierungschef Boiko Borissow und Krisenstabschef Wenzislaw Mutaftschijski am Freitag in Sofia ankündigten.

Mit der neuen Strategie im Kampf gegen das Coronavirus macht Bulgarien eine Abkehr von der bisherigen Linie ohne Massen- sowie Schnelltests.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die Massentests sollen bei Zielgruppen im April oder Mai beginnen. Bei einer Bevölkerung von knapp sieben Millionen Menschen gab es in dem Balkanland bis Freitagnachmittag 293 nachgewiesene Coronavirus-Fälle – drei Todesopfer inbegriffen. Der Krisenstab in Sofia erwartet den Höhepunkt der Coronavirus-Epidemie in Bulgarien um das orthodoxe Osterfest am 19. April.

Die Freizügigkeit der Menschen in dem südosteuropäischen Land ist eingeschränkt. Das Betreten von Parkanlagen sowie Sport- und Kinderplätzen ist verboten. Universitäten, Schulen, Kindergärten und Lokale sind geschlossen. Sport- und Kulturveranstaltungen wurden abgesagt.

Wie ist Ihre Meinung?