Neuer Bürgermeister Koll: „Gemmas gemeinsam an“

Historische Stunde: Mit Karl-Heinz Koll wurde erstmals ein ÖVP-Bürgermeister in der Stadt Traun angelobt

Bürgermeister Karl-Heinz Koll (l.) ist das jüngste Mitglied im Trauner Gemeinderat, LH a. D. Josef Pühringer das älteste.
Bürgermeister Karl-Heinz Koll (l.) ist das jüngste Mitglied im Trauner Gemeinderat, LH a. D. Josef Pühringer das älteste. © ÖVP Traun

Es war eine historische Stunde, als am vergangenen Montag im Trauner Gemeinderat, erstmals in der 76-jährigen Geschichte der 2. Republik mit Karl-Heinz Koll ein ÖVP-Kandidat von Bezirkshauptmann Manfred Hageneder angelobt wurde.

„Gemmas gemeinsam an!“ — mit diesem Aufruf startete Koll in seine Amtszeit als Bürgermeister. Dabei galt Traun stets als uneinnehmbare Festung der Sozialdemokratie, mehrmals hatte diese sogar eine absolute Mehrheit, manchmal sogar eine Zweitdrittel-Mehrheit im Gemeinderat.

Schon vorher erfolgreich

Koll ist der 22. Bürgermeister in Traun — er hat die Bürgermeister-Stichwahl für die ÖVP gegen den bis dahin amtierenden SPÖ-Bürgermeister Rudolf Scharinger mit 604 Stimmen Vorsprung bzw. 53,9 Prozent souverän für sich entschieden. Koll ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Bis zu seiner Wahl war er City-Manager in seiner Heimatstadt Traun. Hier hat er auch mit seinem Vater erfolgreich eine Brauerei gegründet und war vielfältig unternehmerisch tätig.

Bürgermeister Koll ist mit seinen 31 Jahren übrigens das jüngste Mitglied des Trauner Gemeinderates, das älteste Mitglied des 37-köpfigen Gemeinderats ist Landeshauptmann a. D. Josef Pühringer mit 72 Jahren.

Seine erste Erklärung als Bürgermeister stellte Koll unter das Motto „Großes gelingt nur gemeinsam“ und rief alle im Trauner Gemeinderat vertretenen Parteien auf, an einem Strang zu ziehen, wenn es um die Anliegen der Stadt und ihre Bürger geht.

Das neue Trauner Stadtoberhaupt sieht sich als Verbinder, Vernetzer und Brückenbauer und möchte in Zukunft das Gemeinsame vor das Trennende stellen: „Die Basis dafür werden Menschlichkeit, Ehrlichkeit und Miteinander sein. Ich freue mich sehr auf die Arbeit für Traun.“

Inhaltlich nannte Koll dann folgende Schwerpunkte:

  • Verbesserung der Infrastruktur für den Wirtschaftsstandort Traun — zur Schaffung von noch mehr qualifizierten Arbeitsplätzen
  • Hebung der Wohnqualität
  • Ausbau des Freizeitparadieses Oedter See und Traunauen.

Erstmals Bürgerbefragung

Weiters kündigte er für das kommende Jahr die erste Trauner Bürgerbefragung an, bei der es um die Ziele der Stadt gehen wird. Koll betonte auch, dass das Soziale weiterhin ein besonderes Markenzeichen der Stadt Traun sein wird und dass das Miteinander auch die verschiedenen Ethnien, die in Traun zuhause sind, miteinschließen müsse.

Neben Bgm. Koll wurde Peter Aichmayr (SPÖ) zum ersten Vizebürgermeister gewählt — denn die Sozialdemokraten sind stimmenstärkste Partei —, Sabine Burger (ÖVP) zur zweiten und LAbg. Herwig Mahr (FPÖ) zum dritten Vizebürgermeister. Dem Stadtrat gehören 4 Mandatare der SPÖ, 3 der ÖVP und 2 der Freiheitlichen Partei an.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.