Neunjähriger überrollte in OÖ mit Traktor Mutter: Keine Anzeige

Nach dem tragischen Unfall im Bezirk Freistadt am Freitag, bei dem ein Neunjähriger mit dem Traktor die eigene Mutter teilweise überrollt hat, wird es – zumindest vorerst – keine strafrechtlichen Konsequenzen geben.

„Es wird keine Anzeige erstattet. Die Polizei wird aber der Staatsanwaltschaft einen Bericht vorlegen. Diese muss dann entscheiden, ob weiter ermittelt wird“, sagte Polizei-Sprecher Friedrich Stadlmayr am Samstag auf APA-Anfrage.

Der Neunjährige selbst könne jedenfalls nicht belangt werden, sagte der Sprecher.

Der Unfall hat sich Freitagnachmittag ereignet. Der Bub sollte kurz vor 16.30 Uhr den Traktor für Mäharbeiten rückwärts aus einer Garage fahren. Seine Mutter stand dabei neben der Kabine des Traktors und gab ihm Anweisungen.

Aber statt rückwärts zu fahren, soll die Zugmaschine nach dem Anstarten einen „Hüpfer“ nach vorne gemacht haben, schilderte der Bub später der Polizei. Dabei geriet die 45-Jährige teilweise unter den linken Hinterreifen.

Sie erlitt nach ersten Einschätzungen Verletzungen an der Hüfte, am rechten Oberschenkel und am Fuß sowie Abschürfungen am Rücken. Der Rettungshubschrauber „C10“ flog die Verletzte nach der Erstversorgung des Notarztteams und der Rettung ins UKH Linz. Wie schwer ihre Verletzungen sind, war auch am Samstag vorerst nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.