Niederlagen für NHL-Vorjahresfinalisten Washington, Vegas

Stanley-Cup-Sieger Washington Capitals hat am Donnerstag im NHL-Play-off gegen die Carolina Hurricanes den Ausgleich zum 2:2 in der “best of seven”-Serie hinnehmen müssen. Die Hurricanes gewannen daheim das vierte Erstrunden-Duell der Eastern Conference mit 2:1. Vorjahres-Finalist Las Vegas führt im Westen nach einem 2:5 in San Jose ebenso mit 3:2 Siegen wie St. Louis nach einem 3:2 in Winnipeg.

Die Hurricanes, die am Samstag im nächsten Match Heimrecht haben, gingen in Raleigh durch Treffer des Kanadiers Warren Foegele (nach 17 Sekunden) und des Finnen Teuvo Teravainen in Führung. Den Gästen gelang durch den russischen Superstar Alex Owetschkin nur noch der Anschlusstreffer. Die San Jose Sharks verhinderten mit einem 5:2-Heimsieg gegen die Vegas Golden Knights das vorzeitige Aus.

Die St. Louis Blues lagen in Kanada sieben Minuten vor dem Ende noch 1:2 zurück, kamen aber durch Treffer von Brayden Schenn und Jaden Schwartz (15 Sekunden vor dem Ende) noch zum dritten Sieg. Keinem Team ist bisher ein Heimerfolg gelungen. Schaffen es die Blues am Samstag, sind sie eine Runde weiter.

Wie ist Ihre Meinung?