Niedersachsen prescht mit Gastronomie-Öffnung vor

In Niedersachsen sollen Restaurants, Cafes und Biergärten kommende Woche wieder öffnen dürfen. Die Auslastung müsse aber bei 50 Prozent begrenzt werden, teilte die Landesregierung am Montag mit.

Vom 11. Mai an solle der Einzelhandel auch ohne Verkaufsflächenbeschränkungen wieder öffnen dürfen. In Österreich öffnet die Gastronomie am 15. Mai, der Handel startete bereits mit Einschränkungen.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

In dem deutschen Bundesland sollen die Kontaktbeschränkungen wie etwa die Zwei-Personen-Regel bis Ende Mai bestehen bleiben und auch beim Besuch von Restaurants und Biergärten gelten. Vor Pfingsten sollen auch Hotels und Pensionen bei Deckelung der Auslastung auf 50 Prozent wieder öffnen können. Festgelegt werden sollen die Öffnungsschritte in einer Verordnung, über die die Landesregierung erst nach der Beratungsrunde von Bund und Ländern am Mittwoch entscheiden will.

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) erklärte, er habe den Fünf-Stufen-Plan den anderen Ländern und der deutschen Bundesregierung als Beratungsgrundlage zur Verfügung gestellt. Niedersachsen prescht damit vor: Bei der Videokonferenz von Kanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefs der Länder am Donnerstag war vereinbart worden, dass erst in der darauffolgenden Runde über Öffnungsschritte für die Gastronomie beraten werden solle.

Weil beanspruchte für die Landesregierung, sie habe mit dem „Niedersächsischen Weg in einen neuen Alltag mit Corona“ als erstes Land ein Gesamtkonzept für alle Bereiche vorgelegt. Der Plan solle „den Menschen in unserem Land einigermaßen verlässliche Perspektiven für die nächsten Wochen geben“. Die Bürger hätten einen Anspruch darauf zu erfahren, „wann welche weiteren Lockerungsmaßnahmen zu erwarten sind, wenn sich das Infektionsgeschehen weiterhin so moderat entwickelt wie bisher“.

Wie ist Ihre Meinung?