Nö. Taucher starb im Attersee

Hatte in 27 Metern Tiefe Probleme bekommen und Notaufstieg versucht

Taucher

Ein 42-jähriger Niederösterreicher ist am Samstagvormittag bei einem Tauchunfall in Steinbach am Attersee (Bez. Vöcklabruck) ums Leben gekommen.

Der Mann aus Wiener Neustadt war um 11.30 Uhr zusammen mit einer 32-jährigen Deutschen zum Tauchgang aufgebrochen. Sie wollten höchstens drei Stunden unter Wasser bleiben und bis auf 150 Meter hinuntertauchen.

Der 42-Jährige musste aber nach den Erkenntnissen der Polizei bereits nach 48 Minuten den Tauchgang abbrechen. Laut Polizei hatte er in einer Tiefe von 27 Metern Probleme bekommen.

Den daraufhin eingeleiteten Notaufstieg habe er nicht überlebt, anwesende Taucher hätten den leblos treibenden Mann ans Ufer gebracht. Die alarmierten Rettungskräfte hätten nur noch den Tod feststellen können.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?