Oberösterreich impft am Wochenende landesweit

Das Land Oberösterreich reagiert bezüglich der Schutzimpfung gegen das Coronavirus auf die „erfreuliche, ansteigende Trendbewegung“ zuletzt und baut die Impfangebote aus.

Die Kapazitäten in öffentlichen und Pop-up-Impfstraßen werden erweitert, teilte der Krisenstab auf APA-Anfrage mit. Für das kommende Wochenende werde an einer landesweiten Impfaktion gearbeitet.

Bis 17. Dezember gebe es derzeit noch 22.000 freie Termine. 17.895 Leute holten sich vorige Woche den dritten, 12.974 den ersten und 5.150 den zweiten Stich, hieß es.

Am vergangenen Wochenende hatte es lediglich ein Angebot in Seewalchen am Attersee gegeben, das laut Land „sehr gut angenommen“, laut Medienberichten regelrecht gestürmt und kurzfristig um drei Impfstraßen erweitert wurde.

Am Dienstag starte die landesweite Impfaktion in über 100 Ordinationen im niedergelassenen Bereich. Für die Impfungen von 9. bis 11. November von 16.00 bis 18.00 Uhr seien keine Voranmeldungen nötig. Ab Mittwoch sollen voraussichtlich zeitlich befristete Pop-up-Impfstraßen in den Kliniken der OÖ Gesundheitsholding und den Ordensspitälern zur Verfügung stehen.

Mit den Planungen orientiere man sich an den bisherigen Zahlen und hoffe, dass das Impfinteresse hoch bleibe, hieß es aus dem Krisenstab. Vergangene Woche seien insgesamt 39.540 Termine – inklusive Buchungen ohne Angabe der Dosis – vergeben worden. Die meisten holten sich die dritte Impfung.

In der Woche davor (KW 43) sind lediglich 12.250 Impftermine gebucht worden. Geimpft wurden 22.536 Leute, mit 8.990 knapp mehr Erst- als Drittstiche (8.653). In den beiden Wochen zuvor waren aber bei weitem mehr dritte Stiche als Erstimpfungen verzeichnet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.