Oberösterreich ist wieder „Patente-Kaiser“

638 Erfindungen haben Forschungseinrichtungen und Betriebe 2020 zum Patent angemeldet

Oberösterreich ist bei den Erfindungen klare Nummer eins im Bundesländervergleich.
Oberösterreich ist bei den Erfindungen klare Nummer eins im Bundesländervergleich. © StockPhotoPro - stock.adobe.com

Über 2700 Erfindungen wurden 2020 beim Österreichischen Patentamt zur Anmeldung gebracht, davon stammen allein 638 Erfindungen aus Oberösterreich.

Danach folgt die Steiermark mit 522 Anmeldungen sowie Wien mit 436 Erfindungen.

Zum siebenten Mal

„Damit sind wir zum siebenten Mal in Folge der Patente-Kaiser im Bundesländer-Vergleich. Das ist eine klare Bestätigung für den Wirtschafts- und Forschungsstandort Oberösterreich und zeigt, dass auch die Corona-Krise die Innovationsdynamik in unserem Bundesland nicht bremsen konnte“, so Wirtschafts- und Forschungslandesrat Markus Achleitner.

Durch die Verflochtenheit mit der Forschung sowie dem raschen Transfer von Forschung in die Praxis würden laut Achleitner Betriebe wie Engel, Miba, Fill oder B&R Industrial Automation den Forschungsstandort stärken.

Wie ist Ihre Meinung?